Stellvertretende Institutsleitung (kommissarisch)

Sekretariat

Simone Kube/ Monika Klick
Institut für Agrartechnologie

Bundesallee 47
38116 Braunschweig
Telefon: +49 531 596 4102/ 4103
Fax: +49 531 596 4199
at@thuenen.de


Tierwohl-Indikatoren Mastschweine

Projekt

Mastschweine (c) Thünen-Institut
Mastschweine (© Thünen-Institut)

Analyse und Weiterentwicklung von Indikatoren zu Tiergerechtheit und Tierwohl in der Mastschweinehaltung

Seit Februar 2014 besteht für Nutztierhalter in Deutschland eine gesetzliche Verpflichtung zur Durchführung einer betrieblichen Eigenkontrolle.  Der Gesetzgeber fordert im Rahmen dieser betrieblichen Eigenkontrolle in § 11 Abs. 8 im Tierschutzgesetz die Erhebung und Bewertung „geeigneter tierbezogener Merkmale (Tierschutzindikatoren)“ (TierSchG, 2006), ohne Details zu Inhalt, Umfang und Häufigkeit der Erfassung zu nennen.

Hintergrund und Zielsetzung

Das Ziel des Forschungsvorhabens ist es, in der Praxis implementierte Indikatoren für Tiergerechtheit und Tierwohl in der Mastschweinehaltung im Rahmen einer umfangreichen Praxisanalyse zu überprüfen, auf ihren Nutzen hin zu analysieren und weiterzuentwickeln.

Vorgehensweise

Die von der KTBL-Arbeitsgruppe „Indikatoren zur Bewertung der Tiergerechtheit in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung“ vorgeschlagenen Tierwohl-/Tierschutzindikatoren für die Mastschweinehaltung sollen in diesem Projekt hinsichtlich ihrer Zweckmäßigkeit und ökonomischen Implikationen untersucht, bewertet und weiterentwickelt werden. Des Weiteren wird anhand dieser Indikatoren geprüft, inwieweit Betriebe, die eine Förderung durch die „Initiative Tierwohl“ erhalten, auch tatsächlich mehr Tierwohl realisieren und wie sich eine Gestaltung der Nutztierhaltung im Sinne der Indikatoren ökonomisch auf die landwirtschaftlichen Betriebe auswirkt. Die Untersuchungen erfolgen am Beispiel der Mastschweinehaltung. Auf mehr als 30 ausgewählten Betrieben wurden bereits vertiefte Untersuchungen zu Tierwohl und Tiergerechtheit sowie zu ökonomischen Aspekten von Maßnahmen zur Steigerung des Tierwohls durchgeführt. Ergänzend erfolgt eine empirische Erhebung bei je 400 Mitglieds- und Nicht-Mitgliedsbetrieben der „Initiative Tierwohl“ zur ökonomischen Bewertung von Tierwohlmaßnahmen. Die Ergebnisse münden in eine umsetzungsorientierte Entwicklung von Ansätzen zur Verbesserung der Messung und Bewertung von Tiergerechtheit und Tierwohl.

Aktuell suchen wir weitere Betriebe zur Datenerfassung, die bereit sind ihre Stalltüren für uns zu öffnen. Bei Interesse melden Sie sich bei uns. Vielen Dank

Thünen-Ansprechpartner


Beteiligte Thünen-Partner


Beteiligte externe Thünen-Partner

  • Universität Göttingen, Department für Agrarökonomie und Rurale Entwicklung
    (Göttingen, Deutschland)

Zeitraum

10.2017 - 9.2019

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektfördernummer: 2817902915
Förderprogramm: Innovationsförderung
Projektstatus: läuft