Institutsleitung

Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

Anja Herkner
Institut für Ländliche Räume

Bundesallee 64
38116 Braunschweig
Telefon: +49 531 596 5501
Fax: +49 531 596 5599
lr@thuenen.de


Berufs- und Arbeitsplatzwahl in räumlicher Perspektive

Projekt

Auszubildende bei der Arbeit (c) monika/pixelio.de
Auszubildende bei der Arbeit (© monika/pixelio.de)

Berufs- und Arbeitsplatzwahl in räumlicher Perspektive: Eine vergleichende Analyse von Bestimmungsgründen und Konsequenzen

Warum wählen junge Menschen einen bestimmten Beruf, und welchen Einfluss haben der Arbeitsort und die lokalen Bedingungen auf diese Entscheidung? Diese Frage ist angesichts des zunehmenden Fachkräftemangels gerade für ländliche Regionen von Bedeutung.

Hintergrund und Zielsetzung

Im Rahmen dieses Projektes soll geklärt werden, wie sich die Berufswahl, die Unternehmensgründung und die berufliche Mobilität zwischen den Regionen unterscheiden. Welche Erklärungsansätze gibt es dafür? Insbesondere soll analysiert werden, von welchen Determinanten die individuellen Entscheidungen der Teilnehmer am Arbeitsmarkt abhängen. Aus den Ergebnissen werden Schlussfolgerungen zum Zusammenhang zwischen Berufs- und Arbeitsplatzwahl und regionaler Entwicklung abgeleitet.

Vorgehensweise

Im ersten Schritt des Projektes wird ein mikroökonomisches Entscheidungsmodell für die Berufs- und Arbeitsplatzwahl aufgestellt, das die räumliche Perspektive berücksichtigt.

Im zweiten, empirischen Teil basiert das Projekt auf der ökonometrischen Analyse von Sekundärstatistiken. Dabei werden aggregierte Daten zu Qualifikationsniveau, Branchenzusammensetzung, Arbeitskräftefluktuation, Ausbildungsverhältnis, Betriebsgröße und Gründungsgeschehen genutzt. Um das mikroökonomische Entscheidungsmodell zu überprüfen, werden vor allem Mikrodaten zu einzelnen Personen aus dem sozio-ökonomischen Panel (SOEP) und den Beschäftigungsdaten des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) genutzt.

Unsere Forschungsfragen

Wie werden individuelle Berufs- und Arbeitsplatzentscheidungen von den regionalen Gegebenheiten beeinflusst, und was sind die Determinanten hierfür? Welchen Einfluss haben individuelle Berufs- und Arbeitsplatzentscheidungen auf die strukturelle Entwicklung speziell von peripheren Regionen mit dünnen Arbeitsmärkten? Wie können diese ggf. durch gezielte Maßnahmen beeinflusst werden?

Vorläufige Ergebnisse

Es wird erwartet, dass sich aus dem Zusammenspiel der unterschiedlichen berufsbezogenen Entscheidungen und ihrem Zusammenwirken mit den strukturellen Rahmenbedingungen unterschiedliche Entwicklungspfade der Regionen erklären lassen. Derartige Pfade können den beobachteten grundsätzlichen Unterschieden zwischen den Zentren und der Peripherie, aber auch differenzierteren strukturellen Unterschieden zwischen verschiedenen peripheren Regionen zugrunde liegen.

Die Projektergebnisse tragen dazu bei, Möglichkeiten zu identifizieren, arbeitsplatzbezogene Entscheidungen zu beeinflussen und geeignete Stellschrauben für eine nachhaltige Fachkräfteentwicklung zu ermitteln, um z.B. dem befürchteten Fachkräftemangel einiger Branchen begegnen zu können.

Thünen-Ansprechpartner


Beteiligte Thünen-Partner


Zeitraum

10.2016 - 9.2020

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektstatus: läuft

Publikationen zum Projekt

Anzahl der Datensätze: 0