Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

Anna Frerck
Institut für Internationale Waldwirtschaft und Forstökonomie

Leuschnerstraße 91
21031 Hamburg-Bergedorf
Telefon: +49 40 739 62 301
Fax: +49 40 739 62 399
wf@thuenen.de


Die Waldgesamtrechnung der Bundesrepublik Deutschland

Projekt

 (c) Markus Dög

Die Waldgesamtrechnung der Bundesrepublik Deutschland

Seit 2006 erstellen wir im Auftrag des Statistischen Bundesamtes die Waldgesamtrechnung (WGR). Der Rahmen ist von der europäischen Statistikbehörde Eurostat vorgegeben („European Forest Accounts (EFA)“). Die Ergebnisse sind Grundlage der Berichterstattung in der Umweltökonomischen Gesamtrechnung (UGR) und werden für die Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) genutzt.

Hintergrund und Zielsetzung

Die Waldgesamtrechnung beruht auf einer Methodik, die das Thünen-Institut für Internationale Waldwirtschaft und Forstökonomie im Auftrag des Statistischen Bundesamtes 2006 entwickelt und dokumentiert hat. Seither haben sich die Datengrundlagen, aber auch die Tabellenvorlagen von Eurostat für die Waldgesamtrechnung geändert.

Mit der jeweils aktuellen Bundeswaldinventur und der darauf aufbauenden Waldentwicklungs‑ und Holzaufkommensmodellierung (derzeit aus dem Jahr 2012) ändern sich alle 10 Jahre die Datengrundlagen für die Waldgesamtrechnung.

An diese Änderungen wird unser methodisches Vorgehen laufend angepasst und dokumentiert. Hiermit werden das Statistische Bundesamt und Eurostat in die Lage versetzt, unser derzeit angewandtes Verfahren der Waldgesamtrechnung theoretisch und praktisch nachzuvollziehen.

Zielgruppe

Statistisches Bundesamt; Eurostat

Vorgehensweise

Auf Grundlage der Ergebnisse der jeweils aktuellen Bundeswaldinventur und Waldentwicklungs‑ und Holzaufkommensmodellierung werden unsere bisherigen Berechnungsverfahren stets überprüft und weiterentwickelt. Im nächsten Schritt werden unsere Methodenbeschreibungen aktualisiert.  Auf dieser Grundlage aktualisieren wir die Ergebnisse der Waldgesamtrechnung für die zurückliegenden Jahre (Revision) und erstellen die Tabellen für die aktuellen Berichtsjahre.

Daten und Methoden

Die wichtigsten Datenquellen für die Waldgesamtrechnung sind unsere Forstwirtschaftliche Gesamtrechnung (FGR) sowie die Bundeswaldinventuren 2002 und 2012, die Waldentwicklungs- und Holzaufkommensmodellierung, das Testbetriebsnetz Forst des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), die Holzeinschlagsrückrechnung des TI-WF, die Außenhandels- und Produktionsstatistik und weitere Fachserien des Statistischen Bundesamtes.

Unsere Forschungsfragen

Wie haben sich Waldfläche und Holzvorrat der Bundesrepublik Deutschland im Berichtsjahr entwickelt und welchen Wert haben sie?

Wie viel Holz wurde im Berichtsjahr durch die Forst- und Holzwirtschaft bereitgestellt und wie wurde es verwendet?

Welche Wertschöpfung wurde im Wirtschaftsbereich Forstwirtschaft im Berichtsjahr erzielt?

 

Vorläufige Ergebnisse

Derzeit werden von Eurostat für die Waldgesamtrechnung 10 Tabellen vorgegebenen und von uns jährlich für das Statistische Bundesamt berechnet. Diese Tabellen sind im Einzelnen die physische und monetäre Waldflächenbilanz, die physische und monetäre Holzvorratsbilanz, die erweiterte Forstwirtschaftliche Gesamtrechnung, die physische und monetäre Holzverwendungs- und Holzaufkommensbilanzen (je 2 Tabellen) sowie eine Produktionsbilanz der Forst- und Holzwirtschaft.

Für das Jahr 2016 wurde eine Waldfläche von 11,42 Mio. ha berechnet, die mit rund 3,8 Mrd. m³ Holz bestockt ist. Der Wert des Holzes liegt bei rund 121,6 Mrd. €.

 

 

Thünen-Ansprechpartner


Beteiligte Thünen-Partner


Beteiligte externe Thünen-Partner

  • Statistisches Bundesamt
    (Wiesbaden, Deutschland)

Zeitraum

Daueraufgabe 11.2016

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektstatus: läuft