Federführendes Institut

Arbeitsbereichsleiter

Dr. Mirko Liesebach

Sieker Landstraße 2

22927 Großhansdorf

Telefon +49 4102 696 156

Fax +49 4102 696 200

e-Mail: mirko.liesebach@  thuenen.de  

Erfassung von Klon-Standort-Wechselwirkungen bei Pappel und Weide

Projekt

Erfassung von Klon-Standort-Wechselwirkungen bei Pappel und Weide auf landwirtschaftlichen Standorten in kurzen Umtriebszeiten - ProLoc (Ertrags-Programm-Locus) - Projektphase II.

Pappeln und Weiden sind besonders für die Produktion von Energiehackschnitzeln in kurzen Umtriebszeiten geeignet. Ihr standortbezogenes Ertragspotential und damit die sichere standortabhängige Beurteilung der Wirtschaftlichkeit bestimmter Sorten ist derzeit nicht mit hinreichender Genauigkeit möglich.

Hintergrund und Zielsetzung

Erstmals soll unter Einbezug möglichst aller repräsentativen Regionen Deutschlands (die auf Grund ihrer Standortsausstattung für einen Anbau in Frage kommen) nach einheitlichem Versuchsdesign und einheitlicher Datenauswertung das Ertragsniveau verschiedener Pappel- und Weidenkultivare geprüft werden .

Vorgehensweise

Versuchsanlage und Kulturführung werden nach best practice Gesichtspunkten durchgeführt. Es wurden zwei Weidensorten (Inger u. Tordis) und drei Pappelklone (Max 1, Hybride 275, AF2) bundesweit einheitlich angepflanzt.

Thünen-Ansprechpartner


Beteiligte Thünen-Partner


Geldgeber

  • Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
    (national, öffentlich)

Zeitraum

5.2012 - 4.2015

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektfördernummer: 22012112
Förderprogramm: FNR
Projektstatus: abgeschlossen

Publikationen zum Projekt

Anzahl der Datensätze: 0