Bischoffingen

Portrait

Ein traditionelles Weinbaudorf ...

1924 wurde im historischen Weinbauort eine Winzergenossenschaft gegründet. 1939 waren 90 Prozent der Bevölkerung in der Landwirtschaft tätig. Fast alle dörflichen Handwerker, Händler oder Gastwirte betrieben nebenbei Landwirtschaft. Die Einwohnerzahl lag im Jahr 1950 bei 676 Personen. Mit den Flurbereinigungen in den Jahren 1967/1968 und 1972/1973 setzte eine Spezialisierung auf Wein- und in geringerem Umfang auf Obstbau ein. Infolge von veränderter Nachfrage  entstanden sieben private Weingüter, und die Winzergenossenschaften Bischoffingen und Endingen schlossen sich zusammen. Trotz dieses Strukturwandels arbeiten die Winzer und Dorfbewohner in dem Bemühen zusammen, das Weindorf zu stärken. Die Einwohnerzahl wuchs zwischen 1990 und 2013 um 4,5 Prozent.

... inmitten einer wirtschaftsstarken Region

Größter Einzelarbeitgeber ist das ortansässige Krankenhaus mit 120 Arbeitsplätzen. Weitere Arbeitsmöglichkeiten außerhalb der Landwirtschaft bestehen in anderen Gewerbebetrieben. Im Rahmen des Landessanierungsprogramms wurde im Jahr 2010 die Ortsmitte von Bischoffingen attraktiv gestaltet. Die Wiedereröffnung eines Landgasthauses und eines Hotel- Restaurants fördern den Weintourismus.

Auf einen Blick
Stadtteil von Vogtsburg in Baden-Württemberg
600 Einwohner (Stand 2013)
Krankenhaus, Arztpraxis, Kindergarten, Dorfladen, Eiscafé, Hotel, Gaststätte