Groß Schneen

Portrait

Entwicklung im Bann regionaler Prozesse

Die Entwicklung des Ortes ist geprägt von einem Auf und Ab der Einwohnerzahl. Während zwischen 1880 und 1939 die Bevölkerung mit rund 750 Einwohnern weitgehend stabil war, stieg die Einwohnerzahl im Jahr 1950 auf 1.376 Einwohner. Bis 1961 verringerte sich die Bevölkerung wieder auf 1.076 und stieg im Jahr 1987 wieder auf 1.420 Personen. Mit der dynamischen Bevölkerungsentwicklung veränderten sich Sozialstruktur und Erwerbstätigkeit. Groß Schneen wurde zunehmend zu einem Auspendlerdorf. Im Jahr 1939 arbeitete knapp die Hälfte der Bevölkerung in der Land- und Forstwirtschaft. Im Zuge der wirtschaftlichen und demografischen Entwicklung verringerte sich die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe, sodass im Jahr 1951 nur noch 27 Prozent der Einwohner in der Landwirtschaft tätig waren. Heute gibt es sechs landwirtschaftliche Vollerwerbsbetriebe. 

Wettbewerb um Einwohner

In Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden ist in den vergangenen Jahren ein attraktives Wohnumfeld geschaffen worden, das weiter Zuzügler anwerben soll. Groß Schneen ist mit einem breiten Infrastrukturangebot dafür gut aufgestellt, und auch die Bevölkerungsprognosen sagen dem Ort in einem schwierigem Umfeld eine stabile Einwohnerentwicklung voraus.

Auf einen Blick
Teil der Gemeinde Friedland in Niedersachsen, Sitz der Gemeindeverwaltung
1.606 Einwohner (Stand 2013)
Ärzte, Apotheke, Schulzentrum, Kindergarten mit Krippe, Supermarkt, Mehrgenerationenhaus