Institutsleitung

Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

Wencke Griemsmann
Institut für Seefischerei

Herwigstraße 31
27572 Bremerhaven
Telefon: +49 471 94460 101
Fax: +49 471 94460 199
wencke.griemsmann@thuenen.de


Wege des Wandels in Ozeanen und marinen Organismen, Einfluss auf ökonomische Sektoren (VECTORS)

Projekt

Vectors of Change in Oceans and Seas Marine Life, Impact on Economic Sectors (c) www.marine-vectors.eu
Vectors of Change in Oceans and Seas Marine Life, Impact on Economic Sectors (VECTORS) (© www.marine-vectors.eu)

Vektoren des Wandels in Ozeanen und marinen Organismen, Einfluss auf ökonomische Sektoren (VECTORS)

Die europäischen Meere unterliegen Veränderungen, die von verschiedenen Vektoren des Wandels ausgelöst werden. In VECTORS betreiben wir Ursachenforschung, um die Zusammenhänge in den sich verändernden Ökosystemen besser zu verstehen.

Hintergrund und Zielsetzung

Mit dem multidisziplinären Projekt VECTORS verfolgen wir das Ziel, Wissen über aktuelle und potentielle zukünftige Vektoren des Wandels in marinen Lebensräumen zu bündeln und zu erweitern. Wir untersuchen zum einen die Wirkungen direkter Einflussfaktoren auf die Meere: Folgen der Fischerei, der Ausbreitung invasiver Arten, eingeschleppt durch Ballastwassertanks, oder des Klimawandels. Gleichzeitig analysieren wir die Wechselwirkungen mit indirekten Einflussfaktoren wie der Politik, den Ansprüchen an Energieversorgung oder dem Tourismus. Auf Grundlage des gewonnenen tieferen Verständnisses der potentiellen Verbindungen zwischen den vielfältigen Vektoren werden bessere Vorhersagen der Veränderung in Funktion und Produktivität der Meeresökosysteme möglich. Wir evaluieren die damit verbundenen möglichen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen.

Zielgruppe

Politische Entscheidungsträger auf nationaler und EU-Ebene; Wissenschaftler der verschiedenen marinen Disziplinen

Vorgehensweise

Um das breite Spektrum der zu beachtenden Einflussfaktoren auf die Meere abdecken zu können, arbeiten wir in VECTORS multidisziplinär und mit einer Vielzahl von Methoden. Diese reichen von Messungen mit Forschungsschiffen oder Satelliten über Laborexperimente bis hin zu Interviews und theoretischen Modellen und erstrecken sich von der Biologie und Ozeanographie zur Ökonomie und Soziologie. Wir decken dabei mit Experimenten und Modellen weite zeitliche und räumliche Skalen ab, so etwa von der Wirkung kleinster Bewegungen einer Fischlarve bis hin zur Verteilung der späteren Population in der Nordsee. Oder von der Wirkung eines lokalen Fischerei-Schließungsgebiets bis zu den Effekten auf den gesamten Fischbestand und potentielle zukünftige Erträge.  

Ergebnisse

Abschlussbericht

Publikationen

Anzahl der Datensätze: 9

  1. Peck M, Arvanitidis C, Butenschön M, Melaku Canu D, Chatzinikolaou E, Cucco A, Domenici P, Fernandes JA, Gasche L, Huebert KB, Hufnagl M, Jones MC, Kempf A, Keyl F, Maar M, Mahevas S, Marchal P, Nicolas D, Pinnegar JK, Sell AF, et al (2016) Projecting changes in the distribution and productivity of living marine resources: a critical review of the suite of modelling approaches used in the large European project VECTORS. Estuar Coast Shelf Sci:in press, DOI:10.1016/j.ecss.2016.05.019
  2. Queiros AM, Huebert KB, Keyl F, Fernandes JA, Stolte W, Maar M, Kay S, Jones MC, Hamon KG, Hendriksen G, Vermard Y, Marchal P, Teal LR, Somerfield PJ, Austen MC, Barange M, Sell AF, Allen JI, Peck M (2016) Solutions for ecosystem-level protection of ocean systems under climate change. Global Change Biol 22(12):3927-3936, DOI:10.1111/gcb.13423
  3. Simons SL, Döring R, Temming A (2015) Combining area closures with catch regulations in fisheries with spatio-temporal variation: Bio-economic implications for the North Sea saithe fishery. Mar Policy 51(1):281-292, DOI:10.1016/j.marpol.2014.08.017
  4. Simons SL, Döring R, Temming A (2015) Modelling fishers' response to discard prevention strategies: the case of the North Sea saithe fishery. ICES J Mar Sci 72(5):1530-1544, DOI:10.1093/icesjms/fsu229
  5. Keyl F, Kempf A, Sell AF (2015) Sexual size dimorphism in three North Sea gadoids. J Fish Biol 86(1):261-275, DOI:10.1111/jfb.12579
  6. Simons SL, Bartelings H, Hamon KG, Kempf A, Döring R, Temming A (2014) Integrating stochastic age-structured population dynamics into complex fisheries economic models for management evaluations: the North Sea saithe fishery as a case study. ICES J Mar Sci 71(7):1638-1652, doi:10.1093/icesjms/fsu049
  7. Simons SL, Döring R, Temming A (2014) Modelling the spatio-temporal interplay between North Sea saithe (Pollachius virens) and multiple fleet segments for management evaluation. Aquatic Liv Res 27(1):1-16, doi:10.1051/alr/2014003
  8. Sell AF, Kröncke I (2013) Correlations between benthic habitats and demersal fish assemblages - A case study on the Dogger Bank (North Sea). J Sea Res 80:12-24, DOI:10.1016/j.seares.2013.01.007
  9. Kempf A, Stelzenmüller V, Akimova A, Floeter J (2013) Spatial assessment of predator–prey relationships in the North Sea: the influence of abiotic habitat properties on the spatial overlap between 0-group cod and grey gurnard. Fisheries Oceanogr 22(3):174-192, DOI:10.1111/fog.12013

Links und Downloads

www.marine-vectors.eu

Pressemitteilung - Projektergebnisse:

Schutzgebiete & Anpassung an den Klimawandel

Thünen-Ansprechpartner


Beteiligte Thünen-Partner


Beteiligte externe Thünen-Partner


Geldgeber

  • Europäische Union (EU)
    (international, öffentlich)

Zeitraum

2.2011 - 1.2015

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektfördernummer: 266445
Förderprogramm: EU – FP7 – Thematic Priority "Environment (including Climate Change)"
Projektstatus: abgeschlossen