Entwicklung eines tiergerechten Fütterungssystems für hörnertragende Ziegen

Projekt

 (c) Thünen-Institut/ J. Felix, H. Georg

Entwicklung eines tiergerechten Fütterungssystems für hörnertragende Ziegen

Ziegen sind sehr soziale Tiere mit einer stark ausgeprägten Herdenstruktur. Eine Technik zur Einzeltierfütterung von Kraftfutter außerhalb des Melkstands ist sinnvoll, kann aber durch die begrenzte Verfügbarkeit zu Unruhe und Auseinandersetzungen in der Herde führen.

Hintergrund und Zielsetzung

Ziegen sind sehr sozial lebende Tiere mit einer stark ausgeprägten Herdenstruktur bzw. Rangordnung. Der gemeinsame Herdenverband ist für Ziegen sehr wichtig, alle Ziegen einer Herde wollen möglichst zur selben Zeit fressen. Daher ist bei der Grundfuttervorlage für Ziegen auch so wichtig, eine mehr als ausreichende Anzahl von Fressplätzen vorzusehen (< 1:1 = weniger als 1 Ziege/Fressplatz), weil sonst unnötige Auseinandersetzungen um knappe Fressplätze entstehen. Eine Kraftfutterfütterung für Ziegen außerhalb des Melkstands ist ökonomisch und ernährungsphysiologisch sinnvoll, bringt aber das Problem der Verknappung der Ressource Fressplatz auf ein Verhältnis von etwa 45:1 mit sich und kann bei behornten (und auch bei unbehornten!) Ziegen zu vermehrten Auseinandersetzungen (Rangkämpfen) führen. In ungünstigen Verhältnissen führen diese Auseinandersetzungen auch zu Verletzungen.

Um diese Nachteile einer optimierten, tierindividuellen Kraftfutterfütterung zu vermeiden, sollte eine tiergerecht entwickelte Kraftfutterstation für Ziegen Engpässe und Sackgassen vermeiden, Schutz für fressende Tiere bieten und eine Art gesteuerten Verkehr zur Trennung von wartenden und sonstigen Tieren ermöglichen. Ähnlich wie dies für Kühe beim Melkroboter realisiert wird. Für die Anpassung einer Kraftfutterstation soll auch das arteigene Verhalten und die Fähigkeiten der Ziegen genutzt werden. Dazu gehört zum Beispiel die Fähigkeit zu Klettern.

Ziel: Entwicklung und Erprobung einer tiergerechten Kraftfutterstation für behornte (und unbehornte) Milchziegen, um eine tiergerechte und effiziente Fütterung von Milchziegen zu gewährleisten.

Zielgruppe

Milchziegenhalter in Deutschland

Vorgehensweise

Vorgehensweise zur Optimierung von Kraftfutterstationen für behornte Milchziegen ausgehend vom Stand der Technik:

Jahr 1

  • Auswahl geeigneter Stationen als Entwicklungsplattform und erste Tests auf zwei Praxisbetrieben
  • Bewertung der tierbezogenen Parameter ohne Kraftfutterstation

Jahr 2

  • Praxiserprobung der Technik, Feedback und Entwicklungskorrektur
  • Bewertung der tierbezogenen Parameter ohne Kraftfutterstation

Jahr 3

  • Bewertung der tierbezogenen Parameter ohne Kraftfutterstation
  • Erprobung der optimierten Technik
  • ökonomische Bewertung
  • Integration in das betriebliche Management (Beratung)

Methoden

Ganzheitliche Bewertung der Auswirkungen einer individuellen Kraftfutterfütterung auf das Tier:

  • durch tierbezogene Indikatoren (z. B. Verletzungsbonituren, Fressverhalten, Sozialverhalten)
  • Leistungsdaten (Futteraufnahme, Milchleistung, Körperkondition und Anzahl behornter Milchziegen je Station)
  • Aktivitätsdaten der Ziegen mit Hilfe von 3D-Beschleunigsensoren
  • optional: Wechselwirkung der Kraftfutterfütterung mit der Grundfutterqualität und Grundfutteraufnahme (Integration der Weide)

Ergebnisse

Derzeit läuft das Projekt noch.

Thünen-Ansprechpartner


Beteiligte Thünen-Partner


Beteiligte externe Thünen-Partner


Geldgeber

  • Bundesland Baden-Württemberg
    (national, öffentlich)

Zeitraum

1.2018 - 12.2020

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Förderprogramm: EU - European Innovation Partnerships (EIP)
Projektstatus: abgeschlossen


Publikationen

Anzahl der Datensätze: 3

  1. Greiner B, Korn S von, Sporkmann KH, Georg H, Kern A, Lutz C, Bernau M (2020) Development of an animal-friendly feeding system for horned goats - preliminary results. In: International congress on the breeding of sheep and goats : Sheep and goat breeding and husbandry: Potentials under socio-economic conditions ; World Conference Center Bonn, Germany 15-16 October 2020, accepted abstracts. Berlin: Federal Ministry of Food and Agriculture, p 87
    PDF Dokument (nicht barrierefrei) 1604 KB
  2. Greiner B, Korn S von, Lutz C, Schott S, Kamann J, Rees O, Sporkmann KH, Georg H, Kern A, Bernau M (2020) Kraftfutterstation für hörnertragende Ziegen. Schafzucht(23):11-13
  3. Lutz C, Korn S von, Sporkmann KH, Georg H, Kern A, Bernau M (2019) Kraftfutterstation für behornte Ziegen. Schafzucht(19):31-33