Institutsleitung

Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

Anja Herkner
Institut für Ländliche Räume

Bundesallee 64
38116 Braunschweig
Telefon: +49 531 596 5501
Fax: +49 531 596 5599
lr@thuenen.de


Entwicklungschancen ländlicher Räume in Europa

Projekt

Schematische Darstellung von Bestimmungsfaktoren ländlicher Differenzierung  (c) ESPON & UHI Millennium Institute, 2011. ISBN number - 978-99959-684-1-0 S. 34
Schematische Darstellung von Bestimmungsfaktoren ländlicher Differenzierung (© ESPON & UHI Millennium Institute, 2011. ISBN number - 978-99959-684-1-0 S. 34)

Wie verschieden entwickelt sind ländliche Räume in Europa und welche Chancen haben sie mit all ihren unterschiedlichen Strukturen? Um das besser zu verstehen und daraufhin die zukünftige Politik für ländliche Räume besser ausgestalten zu können, hat das europäische Netzwerk zur Beobachtung der Raumentwicklung in Europa (ESPON) 2008 das Projekt „EDORA“ angestoßen.

Hintergrund und Zielsetzung

Ziel des Projektes war es, die Entwicklungschancen verschiedener Typen ländlicher Räume in Europa zu untersuchen und daraus Empfehlungen für die Gestaltung der Kohäsionspolitik und anderer EU-Politiken abzuleiten. Hierzu haben wir die Determinanten, Chancen und Restriktionen der Entwicklung ländlicher Regionen in den neun Themenbereichen Demographie, Beschäftigung, Unternehmen in ländlichen Räumen, Land-Stadt-Beziehungen, Kulturerbe, Zugang zur Daseinsvorsorge, institutionelle Kapazitäten, Klimawandel, landwirtschaftlicher Strukturwandel betrachtet.

Das EDORA-Projekt war ein Verbundprojekt mit 15 Projektpartnern aus 11 EU-Mitgliedsstaaten.
Das Thünen-Institut für ländliche Räume war verantwortlich für die Koordination und Zusammenstellung der Projektdatenbank sowie das Erstellen von Länderprofilen für Deutschland, Belgien, Luxemburg und die Niederlande.

Vorgehensweise

Wir haben eine Datenbank mit sozioökonomischen und demographischen Daten auf regionaler Ebene für mehr als 30 Länder entwickelt, auf deren Grundlage eine Typisierung ländlicher Räume erfolgte. Hierauf aufbauend haben wir Fallregionen ausgewählt, die wir hinsichtlich der genannten Themenbereiche vertieft untersucht haben.

Daten und Methoden

Die  Länderprofile basieren auf einer Literaturanalyse. Die Indikatordatenbank basiert auf einer Auswertung vorhandener nationaler und internationaler statistischer Datenbanken.

Ergebnisse

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse der Projektes kann folgender online zugänglichen Veröffentlichung entnommen werden: Andrew Copus & Lisa Hörnström  eds., 2011 : The New Rural Europe: Towards Rural Cohesion Policy, Nordregio report, Band 2011/1 (www.nordregio.se/en/Publications/Publications-2011/The-New-Rural-Europe-Towards-Rural-Cohesion-Policy)

Thünen-Ansprechpartner


Beteiligte externe Thünen-Partner


Zeitraum

8.2008 - 12.2010

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektstatus: abgeschlossen

Publikationen zum Projekt

Anzahl der Datensätze: 0