Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

Birgit Prietzsch
Institut für Marktanalyse

 

Bundesallee 63
38116 Braunschweig
Telefon: +49 531 596 5302
Fax: +49 531 596 5399
ma@thuenen.de


Biomassenutzung in Deutschland

Projekt

 (c) Thünen-Instiut / Marktanalyse

Modellgestützte Analyse der Auswirkungen der national und international steigenden Nachfrage nach Biomasse auf die Agrarmärkte Deutschlands

Der Rohstoff Biomasse kann zur Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln, Bioenergie und im Bereich der stofflichen Nutzung verwendet werden. Welcher Nutzung die Biomasse letztlich zugeführt wird, hängt wesentlich von den (inter-)nationalen wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen ab.

In Deutschland stehen derzeit insbesondere die politische Förderung der Bioenergieerzeugung und die daraus resultierenden Konkurrenzeffekte gegenüber alternativer Verwendungen von Biomasse im Fokus der öffentlichen Diskussion. Die Standpunkte zum Thema sind dabei vielschichtig. Sie umfassen, abhängig von der politischen oder wirtschaftlichen Perspektive, Klima- und Umweltschutzaspekte, Effizienzkriterien der verschiedenen Energielinien, aber auch ethische Aspekte der Verwendung potentieller Nahrungsmittel zur Energieerzeugung.

Hintergrund und Zielsetzung

Im Rahmen dieses Forschungsprojektes wird eine rein ökonomische Betrachtung der Biomassenutzung in Deutschland vorgenommen. Ziel ist es, Antworten auf folgende Fragestellungen zu finden:

  • Durch welche Verwendung von Biomasse kann der höchste volkswirtschaftliche Nutzen erzielt werden?
  • Wie verändert sich die Nachfrage nach Biomasse in den Verwendungsbereichen unter verschiedenen wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen?
  • Welche gesamtwirtschaftlichen Effekte ergeben sich aus den Nutzungsänderungen von Biomasse?

Zielgruppe

Politik, Wirtschaft, Gesellschaft

Vorgehensweise

Hierfür wird das Allgemeine Gleichgewichtsmodell MERA (Model of Economic Ressource Analysis) für Deutschland aufgebaut und angewandt.

Als Datengrundlage wird eine Social Accounting Matrix (SAM) für Deutschland erstellt. Auf Basis von Aufkommens- und Verwendungstabellen kann hiermit die Entstehung, Verwendung und Verteilung des Bruttoinlandsproduktes Deutschlands abgebildet werden. Dabei werden Waren- und Güterströme der Wirtschaftssektoren, der Vorleistungseinsatz sowie die Interaktionen zwischen Staat, Haushalten, Unternehmen sowie dem Rest der Welt erfasst.

Vorläufige Ergebnisse

Das Projekt schafft, durch die detaillierte Darstellung alternativer Verwendungspfade von Biomasse im Modell MERA, einen Analyserahmen zur Politikberatung, mit dessen Hilfe der Agrarsektor im Kontext der gesamten Volkswirtschaft betrachtet wird. Hierdurch können Auswirkungen politischer Maßnahmen und veränderte Marktgegebenheiten ausgehend vom Agrarsektor, aber auch Rückkopplungen von Politiken anderer Wirtschaftsbereiche auf den Agrarsektor untersucht werden.

Thünen-Ansprechpartner


Beteiligte Thünen-Partner


Beteiligte externe Thünen-Partner

  • University of Oxford
    (Oxford, Großbritannien (Vereinigtes Königreich))

Zeitraum

8.2012 - 7.2015

Publikationen zu dem Projekt

Anzahl der Datensätze: 0