Federführendes Institut
Beteiligte Institute

IEA Bioenergy Task 34

Projekt

IEA_Bioenergy_Task_34 (c) IEA Bioenergy
IEA_Bioenergy_Task_34 (© IEA Bioenergy)

Monitoring der Entwicklung von Pyrolysetechnologien zur Verwertung der Biomasse

IEA Bioenergy Task 34 (Pyrolyse) besteht zurzeit aus einer Gruppe von Experten aus sechs Ländern (USA, UK, DE, NL, FI, SE), die sich darauf konzentrieren, die Technologie der Biomassepyrolyse und die Verwendung der flüssigen Produkte zur Energiegewinnung zu fördern. Dabei sollen Technikern und Politikern Entscheidungshilfen bei diversen Problemlagen gegeben werden.

Hintergrund und Zielsetzung

Die  Arbeitsgruppe der Task 34 wird von der Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe (FNR) mitfinanziert. Sie berät vor allem Politiker und Techniker, die sich mit der Pyrolyse von Biomasse beschäftigen. Pyrolyseverfahren sollen durch unsere Arbeit leichter kommerziell nutzbar werden. Dabei legen wir besonderen Wert auf das Bio-Öl, das Hauptprodukt der Flash-Pyrolyse. Es lässt sich entweder direkt als Heizölersatz oder nach Veredlungsverfahren auch als flüssiger Treibstoff für Verkehrsmittel nutzen.

Vorgehensweise

Die Arbeiten der Expertengruppe umfassen den Austausch von Informationen. Wir verfassen jeweilige Länderberichte, pflegen die eigene Webseite - auf der alles rund um die Biomassepyrolyse dargestellt ist -, führen Ringversuche zum Abgleich von Analysenmethoden durch, wirken bei der Entwicklung von Standards (CEN, ASTM), bei Studien zur techno-ökonomischen Prozessbewertung mit und kooperieren mit anderen Task-Gruppen.

Vorläufige Ergebnisse

Ergebnisse werden in Fachzeitschriften und auf Tagungen publiziert, sowie auf der Webseite dokumentiert.

Links und Downloads

www.pyne.co.uk

www.ieabioenergy.com/task/pyrolysis-of-biomass/

Thünen-Ansprechpartner


Beteiligte Thünen-Partner


Geldgeber

  • Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
    (national, öffentlich)