Institutsleitung

Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

Anja Herkner
Institut für Ländliche Räume

Bundesallee 64
38116 Braunschweig
Telefon: +49 531 596 5501
Fax: +49 531 596 5599
lr@thuenen.de


Agrarsoziale Sicherungssysteme

Projekt

Im Fokus der agrarsozialen Sicherungssysteme: Die landwirtschaftliche Familie  (c) Günter Havlena_pixelio.de
Im Fokus der agrarsozialen Sicherungssysteme: Die landwirtschaftliche Familie (© Günter Havlena_pixelio.de)

Analysen zur sozialen Lage in der Landwirtschaft und zur Zukunft der landwirtschaftlichen Sozialversicherung

Das agrarsoziale Sicherungssystem wird 2014 mit 3,7 Mrd. Euro aus dem Etat des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft bezuschusst. Das sind 70% des gesamten Etats. Wir erforschen, wie das System als zentrales Element der nationalen Agrarpolitik wirkt und wie es weiterentwickelt werden kann.

Hintergrund und Zielsetzung

Das agrarsoziale Sicherungssystem besteht aus der Alterssicherung der Landwirte, der landwirtschaftlichen Kranken- und Pflegeversicherung und der landwirtschaftlichen Unfallversicherung.  Die Analyse dieser Systeme trägt mit wichtigen Informationen für die Politik zu der Diskussion bei, wie das System weiterentwickelt werden kann. Hierzu erstellen wir auch EU-weite Vergleichsanalysen. Zu allen Fragen der agrarsozialen Sicherung besteht im Institut eine langjährige Forschungspraxis und eine ausgewiesene Expertise.

Vorgehensweise

Wir untersuchen die soziale Absicherung der Landwirte und die finanz- und verteilungspolitischen Wirkungen des bestehenden agrarsozialen Sicherungssystems. Wir analysieren und bewerten Reformvorschläge und entwickeln eigene Empfehlungen.  Dazu stellen wir auch EU-weite Vergleiche an.

Daten und Methoden

Unsere Analysen basieren auf Statistiken der Landwirtschaftlichen Sozialversicherung und eigenen Erhebungen, die sich je nach Problem- und Fragestellung des breiten Methodenspektrums der empirischen Sozialforschung bedienen.

Vorläufige Ergebnisse

Wissenschaftliche Untersuchungen, die sich der Daueraufgabe "Analysen zur sozialen Lage in der Landwirtschaft und zur Zukunft der landwirtschaftlichen Sozialversicherung" zuzuordnen sind, haben eine Vielzahl von Ergebnissen zu allen Bereichen des agrarsozialen Sicherungssystems erbracht. Der aktuellen agrarpolitischen Debatte folgend stehen gegenwärtig Analysen zu den agrarstrukturellen Wirkungen der Hofabgabeklausel und Vorschläge zu deren Weiterentwicklung, sowie Überlegungen zur mittel- und langfristigen Perspektive für das agrarsoziale Sicherungssystem insgesamt im Mittelpunkt der Arbeiten.

Thünen-Ansprechpartner


Geldgeber

  • Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
    (national, öffentlich)

Zeitraum

Daueraufgabe 1.2001

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektstatus: läuft

Publikationen zum Projekt

Eintrag 1 - 5 von 41

Anfang   zurück   weiter   Ende

  1. Mehl P (2013) Agrarstrukturelle Wirkungen der Hofabgabeklausel : wesentliche Ergebnisse der Studie und Politikempfehlungen. Agra Europe (Bonn) 54(13):D1-10
  2. Mehl P (2013) Agrarstrukturelle Wirkungen der Hofabgabeklausel : zentrale Ergebnisse der Untersuchung und Schlussfolgerungen. Soz Sicherh Landwirtsch(1):5-45
  3. Mehl P (2013) Agrarstrukturelle Wirkungen der Hofabgabeklausel : Zielerreichung und mögliche Folgen einer Abschaffung dieser Leistungsvoraussetzung in der Alterssicherung der Landwirte. Braunschweig: Johann Heinrich von Thünen-Institut, 172 p, Thünen Rep 4, DOI:10.3220/REP_4_2013
    PDF Dokument (nicht barrierefrei) 2499 KB
  4. Mehl P (2013) Agrarstrukturelle Wirkungen und sozialpolitische Nebenwirkungen der Hofabgabeklausel. Kirche Ländl Raum 64(3):25-27
  5. Mehl P (2013) Strukturpolitische Implikationen der Agrarsozialpolitik. Landentwickl Aktuell 19:48-49

Eintrag 1 - 5 von 41

Anfang   zurück   weiter   Ende