Fischereiforschungsreisen: Monitoring der Fischgemeinschaften

Projekt

Unterwegs in der Bornholmsee zum Dorsche messen (c) Thuenen-Institut
Unterwegs in der Bornholmsee zum Dorsche messen (© Thuenen-Institut)

DCF (Data Collection Framework): Monitoring der Fischbestände Dorsch, Hering, Plattfische und Sprotte in der westlichen Ostsee im Rahmen international koordinierter Forschungsfahrten zur Abschätzung fischereiunabhängiger Bestandsindizes

Eine Seefahrt, die ist lustig… Eine Fischereiforschungsfahrt ist vor allem harte Arbeit an Bord, nach festem Stations- und Ablaufplan und fast bei jedem Wetter. Hier sind Spezialkenntnisse, Routine und Ausdauer gefragt.

Hintergrund und Zielsetzung

Früher führte jedes Land eigene Forschungsreisen nach nationalen Standards durch. Fischbestände halten sich jedoch nicht an nationale Seegrenzen. Um die größtmögliche Vergleichbarkeit der Daten zu gewährleisten, sind diese Forschungsreisen seit 2000 international standardisiert. So werden jedes Jahr mehrmals große Gebiete der Ostsee nach diesen Standards nahezu zeitgleich fischereiwissenschaftlich untersucht.

Die Ergebnisse der Reisen werden national ausgewertet und in die entsprechende Datenbank des Internationalen Rates für Meeresforschung (ICES), DATRAS, eingespeist. Die Daten dienen zur Abschätzung fischereiunabhängiger Bestandsindizes, für die Bestimmung der Jahrgangsstärken und der fischereilichen Sterblichkeit. Sie werden gemeinsam mit den aus der Fischerei gewonnenen Daten in Modellen zur Bestandsabschätzung verwendet.

Vorgehensweise

Auf den Fischereiforschungsreisen werden, je nach Ziel der Reise, genau definierte Standards beim Fang, bei der Bearbeitung der Fische und bei der Auswertung der Daten eingehalten. Diese Standards sind in sogenannten Survey Manuals festgehalten. Jede Forschungsreise wird von einem wissenschaftlichen Fahrtleiter geführt. Techniker und Hilfswissenschaftler spielen bei der Verarbeitung der Fänge an Bord ein zentrale Rolle.

Vorläufige Ergebnisse

Wichtige Fischereiforschungsreisen, die wir jedes Jahr unternehmen, sind z.B. der „Baltic International Trawl Survey“ (BITS) im Februar und Oktober/November auf Bodenfische sowie der „Baltic International Acoustic Survey“ (BIAS) im Mai/Juni und der „Baltic Acoustic Sprat Survey“ (BASS) im Oktober für die pelagischen Arten Hering und Sprotte. Mit dem „Rügen Heringslarvensurvey“ (RHLS)im Greifswalder Bodden ermitteln wir die Nachwuchsstärken bereits auf dem Niveau frisch geschlüpfter Larven.

Basierend auf diesen Forschungsreisen errechnen wir regelmäßig wichtige Indizes zu den Jahrgangsstärken der einzelnen Bestände und schätzen die fischereiliche Sterblichkeit ab. Dies sind wichtige Eingangswerte für die Populationsmodelle, die wir benötigen, um Bestandsgrößen zu ermitteln und aussagekräftige Fangvorhersagen ableiten zu können.

Thünen-Ansprechpartner


Beteiligte Thünen-Partner


Zeitraum

Daueraufgabe 1.2001 - 12.2018

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektstatus: läuft

Publikationen

Anzahl der Datensätze: 18

  1. Gröhsler T, Schaber M (2014) Annex 6: Cruise reports from other acoustic surveys in the area : Annex 6a: Western Baltic acoustic survey ; Survey report for FRV "Solea" ; German Acoustic Autumn Survey (GERAS), 30 September 2013 - 19 October 2013. In: Report of the Working Group of International Pelagic Surveys (WGIPS) ; 20-24 January 2014. Copenhagen: ICES, pp 224-251
  2. Gröhsler T, Schaber M (2014) Survey Report for FRV "Solea" German Acoustic Autumn Survey (GERAS) 30 September 2013 - 19 October 2013. In: Report of the Baltic International Fish Survey Working Group (WGBIFS) : 24-28 March 2014 ; Gdynia, Poland. Copenhagen: ICES, pp 250-258
  3. Krumme U, Gröhsler T (2013) Analysis of the questionaires concerning the issue of species misreporting in the mixed pelagic fisheries in the Baltic Sea (sprat-herring mix). In: Report of the Benchmark Workshop on Baltic Multispecies Assessments (WKBALT): 4-8 February 2013. Copenhagen: ICES, pp 266-276
  4. Oeberst R, Gröhsler T, Schaber M, Larson N (2013) Applicability of the Separation Function (SF) in 2011 and 2012. In: Report of the Baltic International Fish Survey Working Group (WGBIFS) : 20-25 March 2013. Copenhagen: ICES, pp 399-405
  5. Oeberst R, Gröhsler T, Schaber M (2013) Applicability of the Stock Separation Function (SF) on the first period of GERAS in 1994-2004. Working Document WKPELA2. Benchmark Workshop on on Pelagic Stocks (WKPELA): 4-8 February 2013. Copenhagen: ICES, 4 p
  6. Gröhsler T (2013) Assessment input database. In: Report of the Benchmark Workshop on Pelagic Stocks (WKPELA): 4-8 February 2013. Copenhagen: ICES, pp 417-437
  7. Oeberst R, Gröhsler T (2013) Comparison of stock indices based on GERAS estimated with the standard procedure and by the new proposed method : Working document Baltic International Fish Survey Working Group (WGBIFS) 20-25 March 2013. Copenhagen: ICES, 9 p
  8. Gröhsler T (2013) German herring and sprat fisheries & stock assessment data in the Baltic Sea in 2012. In: Report of the Baltic Fisheries Assessment Working Group (WGBFAS): 10-17 April 2013; Working Document 2. Copenhagen: ICES, pp 735-761
  9. Gröhsler T (2013) German herring fisheries & stock assessment data in the Western Baltic in 2012. In: Report of the Herring Assessment Working Group (HAWG) . Copenhagen: ICES, pp 806-818
  10. Gröhsler T, Oeberst R, Schaber M (2013) Implementation of the Stock Separation Function (SF) on German commercial landings. In: Report of the Benchmark Workshop on Pelagic Stocks (WKPELA): 4-8 February 2013. Copenhagen: ICES, pp 379-386
  11. Gröhsler T, Oeberst R, Schaber M (2013) Implementation of the Stock Separation Function (SF) within GERAS in 2005-2011. Working Document WKPELA 1. Benchmark Workshop on on Pelagic Stocks (WKPELA): 4-8 February 2013. Copenhagen: ICES, 6 p
  12. Oeberst R, Gröhsler T, Schaber M (2013) Investigations on quality of Stock Separation Function (SF). Working Document WKPELA4. Benchmark Workshop on on Pelagic Stocks (WKPELA): 4-8 February 2013. Copenhagen: ICES, 22 p
  13. Bartolino V, Gröhsler T, Vitale F, Krischansson B, Johansson M (2013) Maturity at age in the WBSSH herring : motivation of the study and background. In: Report of the Benchmark Workshop on Pelagic Stocks (WKPELA): 4-8 February 2013. Copenhagen: ICES, pp 470-475
  14. Krumme U, Gröhsler T (2013) Sprat (BS)/Central Baltic Herring (CBH): Analysis of the questionnaires concerning the issue of species misreportning in the mixed pelagic fisheries in the Baltic Sea (sprat-herring mix). In: Report of the Benchmark Workshop on Baltic Multispecies Assessments (WKBALT): 4-8 February 2013. Copenhagen: ICES, pp 266-276
  15. Schaber M, Gröhsler T (2013) Survey Report for FRV "Solea" 2-21 October 2012. In: Report of the Baltic International Fish Survey Working Group (WGBIFS) : Annex 8: Cruise reports of acoustic surveys BASS and BIAS in 2012. Copenhagen: ICES, pp 266-289
  16. Oeberst R, Velasco A, Mieske B (2012) Measuring the international standard trawl for Baltic demersal surveys (TV3-520 Meshes) : working paper Working group of Baltic International Fish Survey, 26 – 30 March 2012. Copenhagen: ICES, 4 p
  17. Velasco A, Oeberst R (2012) Ungewöhnliche Gewichtsabnahme von Dorsch im 2. Jahresquartal im Bornholm Becken (ICES-Gebiet 25) und der Arkonasee (ICES-Gebiet 24). Inf Fischereiforsch 59:19-23, DOI:10.3220/Infn59_19-23_2012
    PDF Dokument (nicht barrierefrei) 255 KB
  18. Velasco A (2010) Bericht über die 629. Reise des FFS "Solea" vom 28.10. bis zum 19.11.2010. 8 p

                                                                                                                      zurück zum Arbeitsbereich