Sensoren – Helfer auf Feldern und in Wäldern

Dossier

Häcksler mit Radarsteuerung (© Thünen-Institut/AT)

Der Fortschritt von Elektronik, IT und Automatisierung treibt auch die Landtechnik voran. Precision Farming ist die Lösung, um auch auf großen Schlägen kleinräumig heterogene Zustände von Böden und Beständen beachten und differenziert versorgen zu können. Wir entwickeln Sensoren, die teilflächenspezifische Bodenbearbeitung, Bestellung und Düngung ermöglichen und den Pflanzenschutz am Bedarf orientieren. Sie erlauben auch, standortspezifisch den Boden mit organischen Reststoffen zu bedecken und die Bodenerosion zu vermindern. Die aktuellen Sensorikforschung will den Bodendruck von Land- und Forstmaschinen an die jeweilige Verdichtungsempfindlichkeit anpassen. Hier prüfen wir die relevanten Interaktionen von Maschine, Boden, Pflanze und Baum im Labor ebenso wie in Feld- und Waldexperimenten. Unser Ziel: Abgesicherte, breit akzeptierte Handlungsempfehlungen für Politik, Beratung und Praxis.