Die Stärken der Douglasie

Hintergrund

Grüne Douglasie: kräftig auch bei Dürre (© Thünen-Institut/Immo Sennewald)

Durch klimatische Veränderungen werden sich Wälder und Forste in den kommenden Jahren verändern. Deutschlands häufigste Baumart, die Fichte, war immer der "Brot-und-Butter-"Baum der Forstwirtschaft, aber steigende Temperatur und Trockenheit machen ihm zu schaffen. Als Alternative erscheint vielen die Douglasie. Allerdings ist noch ungeklärt, welche Holzqualitäten von der Douglasie beim Anbau in Deutschland zu erwarten sind. Wechselwirkungen zwischen Standort und waldbaulichen Maßnahmen einerseits und technologische Eigenschaften andererseits sind hier genauer zu untersuchen. Die mittlerweile etwa 50 Jahre alten Bestände des „koordinierten Douglasien-Standraumversuchs“ in Baden-Württemberg bieten ideale Voraussetzungen, Eigenschaften systematisch zu bestimmen, die dafür oder dagegen sprechen, Douglasienholz zu verwenden. Daran arbeiten die Holzforscher

Die Forstgenetiker suchen derweil nach den vom Erbgut geprägten Eigenschaften, die unterschiedliche Douglasienarten mehr oder weniger resistent gegen Hitze- und Trockenstress machen – eine Aufgabe für die Züchtungsforschung.