Beratungsrunde zur EU-Fischereidatenerhebung

Event

Das EU-Datenerhebungsprogramm (DCF) geht in die nächste Runde. STECF-Experten treffen sich in Hamburg, um die Europäische Kommission dabei zu unterstützen.

(© Europäische Kommission)

Vom 23. bis 27. November 2015 kommen erneut etwa 30 Experten des EU-Wissenschafts-, Technik- und Wirtschaftsausschusses für die Fischerei (STECF) im Thünen-Institut in Hamburg-Altona zusammen, um die Europäische Kommission bei der Überarbeitung des Fischerei-Datenerhebungsprogramms (Data Collection Framework, DCF) mit wissenschaftlichen Gutachten zu unterstützen.

Auf der Tagesordnung stehen folgende Themen:

  • Evaluierung der Nationalen Programme 2016
  • Überarbeitung der Leitlinien, Vorlagen und Evaluierung der DCF-Jahresberichte
  • Verbesserung der Rückmeldungen von Datennutzern hinsichtlich der Datenübermittlung
  • Kommentierung eines überarbeiteten EU-Mehrjahresprogramms (EU MAP) zur Datenerhebung
  • Vorbereitung der Nationalen Arbeitspläne zur Datenerhebung

Die vollständige Tagesordnung (auf Englisch) findet sich hier.

Weiterführende Informationen zum Datenerhebungsprogramm sind auf der deutschen DCF-Portalseite und auf den Seiten der Gemeinsamen Forschungsstelle (JRC; auf Englisch) zu finden.

Ansprechpartner ist Dr. Christoph Stransky vom Thünen-Institut für Seefischerei.