Institute of

Baltic Sea Fisheries

Thünen-Doktorandin gewinnt beim Kommunikationswettbewerb „Rostocks Eleven“

New

Zum 5. Mal in 11 Jahren hat ein Thünling den Rostocker Wissenschafts-Kommunikationswettbewerb gewonnen: Isabella Kratzer mit ihrem Vortrag „Perlen vor die Schweinswale“.

(© Thünen/Daniel Stepputtis)

Isabella Kratzer ist Promovierende im BfN-finanzierten Projekt STELLA, das darauf zielt, die kleine passive Küstenfischerei umweltfreundlicher und damit zukunftssicher zu machen. Jedes Jahr verenden viele der ohnehin seltenen Schweinswale in der Ostsee in Stellnetzen, da ihr körpereigenes Sonar die Netze nicht als Hindernis einordnet. Kratzer erforscht, wie man die Netze so umbauen kann, dass sie für den Schweinswal akustisch „sichtbar“ werden.

Die Lösung wurde vielleicht jahrelang wortwörtlich übersehen: Kleine, durchsichtige Plexiglaskugeln klingen in Schweinswalsprache so groß wie ein Tischtennisball – genug davon in ein Stellnetz eingebaut, lassen sie es lauter wirken. Ob und wie die Schweinswale auf die Perlennetze reagieren, wird nun in Feldversuchen getestet. Das Thünen OF ist das zweitkleinste teilnehmende Institut, keines hat den Rostock’s Eleven-Wettbewerb häufiger gewonnen als wir!

Bilder und Videos von der Veranstaltung 2019 und die Website der Veranstaltungsreihe sind unten verlinkt.