Institute of

Baltic Sea Fisheries

„Fischbestände Online“ auf der Anuga – Finanzierung des Projektes gesichert

New

BVLH und BVFi haben sich auf eine Fortführung von "Fischbestände Online" verständigt.

Fischbestände Online auf der Anuga 2021 (© Nickels, BVLH)

"Fischbestände Online" liefert Informationen zum Zustand von wilden Meeres-Fischbeständen, die für den deutschen Markt von Bedeutung sind, umfassend, aktuell und wissenschaftlich belegbar. Außerdem werden alle weiteren Aspekte beschrieben, die für die Bewertung einer ökologisch nachhaltigen Fischerei relevant sind. Das Angebot wird vom Thünen-Institut gepflegt und richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit, insbesondere aber an Unternehmen des Handels und der verarbeitenden Industrie. Natürlich sind auch Umweltverbände, Schülerinnen und Schüler, Studierende und die Presse eingeladen, die Seite als Informationsquelle zu nutzen.

Im Rahmen der Anuga haben sich der Handelsverband Lebensmittel (BVLH) und der Bundesverband Fischindustrie und Fischgroßhandel (BVFi) auf eine Fortführung der Wildfisch-Datenbank "Fischbestände Online" verständigt. Damit haben die beiden Verbände, unterstützt von ihren Mitgliedern, die Aktualisierung und Weiterentwicklung der Datenbank bis ins Jahr 2025 gesichert.

Die Anuga ist die weltweit größte und wichtigste Fachmesse für Lebensmittel und Getränke. Sie findet alle zwei Jahre in Köln statt, diesmal vom 09. bis 13. Oktober. „Fischbestände Online“ ist wieder auf dem Retailforum des BVLH vertreten (Mittelboulevard vor Halle 4). Hier präsentieren auch dieses Jahr verschiedene Partner ihre Projekte zu Nachhaltigkeit, Lebensmittelsicherheit und Transparenz.

Kontakt: Dr. Kristina Barz

Pressemitteilung des BVLH

Fischbestände Online