Information for journalists

On this page please find five fact sheets and articles as well as a document with contacts and links. You can use these textes for your purpose.

You can download either every single text as PDF or all textes as a whole.

In addition we offer several photos on the subject. For your media coverage about the Thünen Institute you may use these photos free of charge.

Dr. Koch nimmt gerade ein Holzstück aus einem Regal, in dem tausende Holzproben gelagert sind.
Dr. Gerald Koch in der wissenschaftlichen Holzsammlung des Thünen-Instituts in Hamburg. Dort können die Wissenschaftler auf mehr als 35.000 belegte Holzmuster von 12.000 Arten zurückgreifen. (© Ilja Hendel)
siehe Bildunterschrift
Dr. Gerald Koch untersucht mit der Lupe ein Holzmuster aus der wissenschaftlichen Holzsammlung des Thünen-Instituts in Hamburg. (© Ilja Hendel)
Dr. Koch steht vor einem mit Holzmustern bestücktem Regal und begutachtet das Holz des Fensterkantels.
Dr. Gerald Koch vom Thünen-Institut in Hamburg mit einer zur Überprüfung eingesandten Fensterkantel, die aus einem ungeeigneten Holz gefertigt war. (© Christina Waitkus/Thünen-Institut)
siehe Bildunterschrift
Dr. Gerald Koch vom Thünen-Institut in Hamburg zeigt Holzproben von Rotem und Weißem Meranti. Beide Hölzer werden für den Fensterbau angeboten, doch Rotes Meranti ist deutlich besser geeignet. (© Christina Waitkus/Thünen-Institut)
Zwei Rohholzplatten und zwei Griffe von Gitarren.
Das Thünen-Kompetenzzentrum Holzherkünfte erreichen viele unterschiedliche Proben. Hier zum Beispiel Gitarren und Rohholzplatten. (© Ilja Hendel)
siehe Bildunterschrift
Zur Bestimmung einer Holzart suchen die Wissenschaftler in der Holzsammlung des Thünen-Instituts ein entsprechendes Vergleichsmuster. (© Ilja Hendel)
Sechs verschiedene Holzmuster
Unterschiedliche Holzmuster in der wissenschaftlichen Holzsammlung des Thünen-Institus. (© Ilja Hendel)
siehe Bildunterschrift
Holzbestimmung im Thünen-Kompetenzzentrum Holzherkünfte: Mit einem Messer wird ein Stück Holz frisch angeschnitten, um die Fasern und Gefäße genauer zu untersuchen. (© Ilja Hendel)
Dr. Koch schaut mit der Lupe das Holz einer Ukelele an.
Dr. Gerald Koch untersucht am Thünen-Institut eine eingesandte Ukulele auf die verwendeten Holzarten. (© Ilja Hendel)
Eine Mitarbeiterin schaut sich eine Glasplatte mit drei verschiedenen Holzproben an.
Quer- und Längsschnitt durch eine Probe zur mikroskopischen Bestimmung der Holzart am Thünen-Kompetenzzentrum Holzherkünfte. (© Ilja Hendel)
Zu sehen ist ein beleuchteter Bildschirm, eine Hand und davon der Zeigefinger zeigt auf den abgebildeten Holzschnitt.
Ein mikroskopischer Längsschnitt einer Holzprobe wird am Bildschirm im Thünen-Kompetenzzentrum Holzherkünfte untersucht. (© Ilja Hendel)
siehe Bildunterschrift
Mikroskopischer Querschnitt von Wengé, einer afrikanischen Baumart, aus dem Thünen-Kompetenzzentrum Holzherkünfte. (© Thünen-Institut/HF)
siehe Bildunterschrift
Dr. Gerald Koch inmitten der wissenschaftlichen Holzsammlung (Xylothek) des Thünen-Instituts in Hamburg. (© Ilja Hendel)
Ein Mitarbeiter hält ein Reagenzglas mit einer eingelegten Holzprobe in den Vordergrund.
Probe zur genetischen Analyse von Hölzern im Thünen-Institut für Forstgenetik. (© Ilja Hendel)
siehe Bildunterschrift
Dr. Bernd Degen im Labor des Thünen-Instituts für Forstgenetik. (© Ilja Hendel)
siehe Bildunterschrift
Stichprobennahme von Dr. Bernd Degen und Mitarbeitern der NGO "The Forest Trust (TFT)" auf einem Holzlagerplatz in Kamerun. (© Thünen-Institut/FG)
Geschlagene Baumstämme liegen aufgereiht am Boden.
Herkunftsgeprüfte Laubholzstämme aus zertifizierter Waldbewirtschaftung in Surinam, Südamerika. (© Thünen-Institut/WF)
Ein Catterpillar zieht einen gefällten Baumstamm durch einen tropischen Wald.
Holzeinschlag mit Erntemaschine in Surinam, Südamerika. (© Thünen-Institut/WF)
Ein mit abgeholzten Baumstämmen beladener LKW überfährt eine Holzbrücke im Tropenwald.
Holztransport im Tropenwald von Surinam, Südamerika. (© Thünen-Institut/WF)