Solea, 779. Reise

Dauer:  29. Juni bis 19. Juli 2020

Fahrtgebiet:  Südliche Nordsee und Deutsche Bucht

Zweck der Reise:  Hydroakustische Erfassung pelagischer Fischbestände

Die Reise ist Bestandteil einer internationalen hydroakustischen Aufnahme pelagischer Fischbestände in der Nordsee, die von der Working Group of International Pelagic Surveys (WGIPS) des Internationalen Rats für Meeresforschung (ICES) koordiniert wird (HERAS). Sie liefert die wichtigsten fischereiunabhängigen Daten für die Bestandsberechnung des Nordseeherings. Weitere Teilnehmer dieser Aufnahme sind Dänemark, die Niederlande, Norwegen, Irland und Schottland.

Primäres Untersuchungsobjekt ist der Hering (NSAS North Sea Autumn Spawning Herring, WBSS Western Baltic Spring Spawning Herring, MSHAS Malin Shelf Herring, VIaN West of Scotland Herring). Zusätzlich erfolgt eine Abschätzung der Sprottbestände und – falls im Untersuchungsgebiet nachweisbar – der Sardellen und Sardinen.

Reisebericht (PDF, englisch)

Wissenschaftliche Fahrtleitung: