Solea, 776. Reise

Dauer:  07. bis 15. Mai 2020

Fahrtgebiet:  Nordsee; Sylter Außenriff und östliche Deutsche Bucht

Zweck der Reise:  AWZ Survey Nordsee – FFH-Gebiet Sylter Außenriff

Die Reise ist Bestandteil des nationalen Pilotprojekts der DAM (Deutsche Allianz Meeresforschung) „Ausschluss von mobiler grundberührender Fischerei in marinen Schutzgebieten der Deutschen AWZ der Nordsee – Zustandsbeschreibung der Sedimentstrukturen, bentho-pelagischen Habitate und Biozönosen (MGF-Nordsee)“.

Während der Reise soll die Bodenfisch-und Epibenthos-Fauna im Gebiet des Sylter Außenriffs systematisch erfasst werden. Neben einer flächigen Abdeckung des Gebietes soll ein Vergleich zwischen Gebieten erreicht werden, in denen Fischereiaktivität zukünftig ganz oder teilweise ausgeschlossen werden soll. Bei der Auswahl der zu beprobenden Stationen wurden neben der Tiefe und der vorherrschenden benthischen Lebensgemeinschaften auch Gebiete unterschiedlicher Fischerei-Intensität berücksichtigt.

Neben einer 7m-Baumkurre zur Beprobung der demersalen (= bodennahen) Fischfauna soll eine 2m-Baumkurre zur Beprobung von epibenthischen (= auf der Bodenoberfläche lebenden) Organismen zum Einsatz kommen. Außerdem sollen auf ausgewählten Stationen Parallel-Hols mit der 7m-Baumkurre und einer 3m-Baumkurre durchgeführt werden.

Weiterhin ist vorgesehen, dass eine Forschungstauchgruppe der Universität Oldenburg während der Reise Tauchgänge entlang von Transekten im Sylter Außenriff durchführt. An ausgewählten Stationen soll ein Taucherteam (zwei Taucher und ein Einsatzleiter) die Fisch- und Benthosfauna an riffartigen Strukturen untersuchen und Proben für mikrobiologische Untersuchungen nehmen.

Reisebericht (PDF, deutsch)

Wissenschaftliche Fahrtleitung: