Solea, 768. Reise

Dauer:  1. bis 21. Oktober 2019

Fahrtgebiet:   Ostsee

Zweck der Reise: Hydroakustische Aufnahme pelagischer Fischbestände – GERAS (German Acoustic Autumn Survey) / BIAS (Baltic lnternational Acoustic Survey)

Ziel der Reise ist die hydroakustische Erfassung pelagischer Fischbestände im Kattegat, in der westlichen Ostsee mit Beltsee und Öresund sowie in der Arkonasee. Wie in den Vorjahren ist für einen Vergleich der Nacht- und Tagverteilung der Fischbestände geplant, ggfs. zusätzliche hydroakustische Aufzeichnungen (ohne Fischerei) tagsüber auf bestimmten Transekten bzw. Transekt-Abschnitten durchzuführen. Weiterhin sollen während der Fischerei bzw. auf zu definierenden Abschnitten zusätzlich hydroakustische Daten im Breitband-Modus aufgezeichnet werden.

Je nach Surveyverlauf sollen Öresund auch vergleichende Untersuchungen zur Tag-/Nacht-Verteilung von Clupeiden bzw. zur räumlichen Verteilung der Clupeiden erfolgen. Diese werden zeitgleich und koordiniert mit entsprechenden Untersuchungen/Beprobungen durch das Forschungsschiff CIupea (338. Reise) durchgeführt.

Die jedes Jahr in Kooperation mit Dänemark durchgeführte Reise ist Bestandteil einer internationalen hydroakustischen Aufnahme pelagischer Fischbestände in der Ostsee, die vom ICES koordiniert wird (BIAS - Baltic lnternational Acoustic Survey). An dieser Aufnahme nehmen außerdem Schiffe aus Estland, Lettland, Polen, Russland und Schweden teil.

Reisebericht (PDF, englisch)

Wissenschaftliche Fahrtleitung: