Solea, 733. Reise

Dauer:      4. bis 10. April 2017

Fahrtgebiet:    Nordsee

Zweck der Reise:   Geräteerprobung – Schwerpunkt FFH-Gebiet „Sylter Außenriff“

Während der Reise sollen optische Geräte zur Erfassung der demersalen Fischfauna, des Epibenthos und der Habitatbeschaffenheit in als „Riff“ klassifizierten Gebieten im Natura-2000-Gebiet „Sylter Außenriff“ erprobt werden. Erste Priorität hat dabei der Ersteinsatz eines ROV (Remotely Operated Vehicle) mit Testbetrieb zur Erfassung von Steinfeldern und ihrer Begleitfauna.

Weiterhin sind stationäre Kamera-Aufnahmen mit einem auf der CTD-Rosette montierten GoPro-System geplant. Als Zusatzprogramm sind Planktonhols zur Erfassung von Crangon-Larven vorgesehen. Abhängig vom Verlauf der Reise werden ggf. zusätzlich ein Videoschlitten und passive Fischereigeräte (voraussichtlich Fallen/Bungen) eingesetzt..

Wissenschaftliche Fahrtleitung: