Solea, 679. Reise

Dauer:  30. September bis 19. Oktober 2013

Fahrtgebiet: Ostsee; Kattegat, Beltsee, Arkonasee 

Zweck der Reise: Hydroakustische Aufnahme pelagischer Fischbestände

Die jedes Jahr in Kooperation mit Dänemark durchgeführte Reise ist Bestandteil einer internationalen hydroakustischen Aufnahme pelagischer Fischbestände in der Ostsee, die vom ICES koordiniert wird. An dieser Aufnahme nehmen außerdem Schiffe aus Estland, Lettland, Polen, Russland und Schweden teil.

Aufgaben:

  • Hydroakustische Erfassung pelagischer Fischbestände im Kattegat, in der westlichen Ostsee mit Beltsee und Öresund sowie in der Arkonasee,
  • Schleppnetzfischerei (vorwiegend pelagisch) entsprechend den hydroakustischen Erfordernissen,
  • Messung der hydrographischen Bedingungen im Untersuchungsgebiet,
  • Bestimmung der Arten- und Längenzusammensetzung der Schleppnetzfänge,
  • Probennahme von Hering, Sprotte (und zusätzlich Sardelle, Sardine und Dorsch) für weitergehende biologische Untersuchungen.

Reisebericht (PDF, englisch)

Wissenschaftliche Fahrtleitung:

Dr. Tomas  Gröhsler

Dr. Tomas Gröhsler

Institut für Ostseefischerei
Alter Hafen Süd 2
18069 Rostock
Phone: +49 381 66099 104
Fax: +49 381 66099 199
tomas.groehsler@thuenen.de