Clupea, 323. Reise

Dauer:     19. März bis 1. Juli 2018

Fahrtgebiet:     Ostsee; Strelasund und Greifswalder Bodden, Pommersche Bucht

Zweck der Reise: Rügen-Heringslarven-Survey (RHLS)

Als Teil der Langzeitreihe des „Rügen Hering Larvensurveys (RHLS)“, die seit 1977 den Rekrutierungserfolg des frühjahrslaichenden Herings der westlichen Ostsee beobachtet, soll das Vorkommen und die räumliche Verteilung der Larven des „Rügenherings“ erfasst werden. Ziel dieses Surveys ist es, aus den gewonnenen Daten zur Larvenverteilung und Abundanz im Laichgebiet Greifswalder Bodden/Strelasund einen aktuellen Rekrutierungsindex (N20) zu erhalten, der Aufschluss über die Jahrgangsstärke der Heringsrekrutierung in der westlichen Ostsee gibt und als Prognose der Bestandsentwicklung herangezogen wird.

Beginnend am 19. März umfasst der Survey wöchentliche Ausfahrten mit jeweils zwei Schiffstagen für die Standard-Probennahme zur quantitativen Erfassung der Heringslarven mit Planktongeschirr (Bongo-Netz) und Hydrographiesonde. Ein weiterer Schiffstag wird in diesem Jahr für erweiterte Untersuchungen im Rahmen der Untersuchungen zur Reproduktionsbiologie der Heringe benötigt. In diesem Rahmen soll auch Probenmaterial für Fallstudien zur Entwicklung und Mortalität früher Lebensstadien des Herings generiert werden. Je nach Bedarf wird dieser dritte Surveytag ggf. für demersale Fischerei eingesetzt.

Wissenschaftliche Fahrtleitung: