Clupea, 321. Reise

Dauer:       13. bis 22. Februar 2018

Fahrtgebiet:     Ostsee

Zweck der Reise:  Teil 1: Dorschmarkierung, Teil 2: RHLS-Winterkontrolle 

Im ersten Fahrtabschnitt ist die Fischerei auf Dorsch für die Markierungen im Rahmen des internationalen Markierungsprojekts TABACOD geplant.

Im zweiten Fahrtabschnitt soll in Anlehnung an die Langzeitreihe des „Rügen-Herings-Larvensurvey (RHLS)“ das Vorkommen und die räumliche Verteilung möglicher Heringslarven aus Herbstlaicher-Beständen erfasst werden. Ziel dieses Surveys ist es, potenzielle Verschiebungen der Heringslaichzeit zu untersuchen und grundlegende Daten über die Larvenverteilung und Abundanz im Laichgebiet Greifswalder Bodden zu erhalten. Dabei wird eine zum Frühjahrs-RHLS vergleichbare Methodik und Survey-Planung angewendet. Des Weiteren soll das Vorkommen fortgeschrittener Larvenstadien mit dem Calcofi-Netz beprobt werden und Stellnetzfänge zur Untersuchung der Bestandskomposition (Western Baltic/Central Baltic Herring) zu dieser Jahreszeit durchgeführt werden. 

Wissenschaftliche Fahrtleitung: