Tierwohl-Studie: Thünen-Institut sucht Betriebe mit Schweinehaltung

Das Wohlergehen landwirtschaftlicher Nutztiere bekommt in der öffentlichen Diskussion einen zunehmend hohen Stellenwert. Auch viele Landwirte sind daran interessiert, in ihren Betrieben gute Haltungsbedingungen zu schaffen. Doch wie lässt sich Tierwohl in der Praxis bewerten? Am Thünen-Institut für Agrartechnologie überprüfen wir im Rahmen einer Studie einen Vorschlag des Kuratoriums für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL) zur Bewertung von Tierwohl. Dazu brauchen wir Ihre Hilfe! Zur Durchführung der Studie suchen wir 30 Betriebe mit konventioneller Mastschweinehaltung.

Was wird untersucht?

Zur Bewertung des Tierwohlniveaus der Mastschweine werden auf den Betrieben Tierwohlindikatoren entsprechend der KTBL-Schrift „Tierschutzindikatoren: Leitfaden für die Praxis – Schwein“ erfasst. Dazu zählen:

  • Schwanzlänge,
  • Kotverschmutzung,
  • Haut-, Ohr- und Schwanzverletzungen,
  • Anzeichen von Ektoparasiten,
  • Lahmheiten,
  • Kümmerer.

Die Indikatoren sollen zweimal innerhalb eines Jahres an 150 Schweinen pro Betrieb erhoben werden. Beginn der Studie ist Frühjahr 2018.

Wer kann mitmachen?

Wir suchen konventionell wirtschaftende Betriebe aus dem gesamten Bundesgebiet mit Bestandsgrößen ab 1.000 Mastplätzen und Gruppengrößen von bis zu 30 Mastschweinen. In unserer Studie sind sowohl Betriebe, die bei der Initiative Tierwohl teilnehmen, als auch nicht teilnehmende Betriebe willkommen. Wenn Sie interessiert sind mitzumachen, würden wir uns sehr über eine Kontaktaufnahme freuen.

Ein vertrauenswürdiger Umgang mit Ihren Daten und eine anonymisierte Darstellung der Ergebnisse sind für uns selbstverständlich!


Kontakt:

Thünen-Institut für Agrartechnologie
Mareike Pfeifer
Bundesallee 47
38116 Braunschweig
Mail: mareike.pfeifer@  thuenen.de
Telefon: 0176 202 73965