Hamburger Holzforscher mit Innovationen auf der LIGNA

Press Release

Besucher können vor Ort Holzfasern vermessen lassen / Infostand zur Bundeswaldinventur

Das Thünen-Institut und das Zentrum Holzwirtschaft der Universität Hamburg präsentieren sich gemeinsam auf der LIGNA 2015 und stellen ihre Forschungsergebnisse der Öffentlichkeit vor (Halle 14/15, Stand E57). Die weltgrößte Messe im Bereich Holzbearbeitung findet vom 11. – 15. Mai 2015 in Hannover statt.  

In diesem Jahr präsentieren wir gleich zwei Forschungs-Highlights: Zum einen stellen wir die Ergebnisse der dritten Bundeswaldinventur vor, die unter der Leitung des Thünen-Instituts für Waldökosysteme erstellt wurde. Die Ergebnisse zeigen, dass in Deutschland mehr Holz nachwächst als genutzt wird und dass kein europäisches Land so viel Wald hat wie Deutschland. Ein fast vier Meter hoher, gestapelter Zuwachswürfelturm zeigt auf der Messe den beeindruckenden Zuwachs pro Sekunde der vier wichtigsten deutschen Baumarten.

Holzfasern (© Thünen-Institut)

Zum anderen werden wir unter dem Titel „Die Vermessung der (Faser-)Welt“ LIVE auf dem Messestand Fasern von MDF-Platten vermessen. Hierfür kommt der FibreCube zum Einsatz – ein innovatives System, mit dem sich reproduzierbar und innerhalb weniger Minuten mehrere hunderttausend Fasern vermessen lassen. Der FibreCube wurde am Thünen-Institut für Holzforschung zusammen mit Partnern entwickelt, er übertrifft die derzeit verfügbaren Messsysteme durch seine Leistungsfähigkeit und technische Detaillösungen. Messebesucher aus Industrie und Forschung sind eingeladen, eigene Fasern mitzubringen und vor Ort von uns vermessen zu lassen.  

Gleichzeitig stellen sich das Thünen-Institut und die Universität Hamburg gemeinsam potenziellen Studierenden als renommierte und in dieser kooperativen Form einzigartige wissenschaftliche Ausbildungsstätte vor. Neben uns beteiligen sich 17 weitere Fach- und Hochschulen aus dem Holzbereich zudem an dem gemeinsamen LignaCampus.  Ziel dieses von der Deutschen Messe AG unterstützten Gemeinschaftsstandes ist es, junge Menschen für eine Ausbildung im Bereich der Holzwirtschaft zu begeistern. „Wir möchten motivierte Nachwuchskräfte gewinnen und Ihnen den Weg zu einer Ausbildung in der Holzwirtschaft zeigen“, so Professor Andreas Krause vom Zentrum Holzwirtschaft. „Deshalb haben wir uns mit den anderen Ausbildungsstätten zusammengetan, um gemeinsam dafür zu werben.“    

Nähere Infos zum FibreCube


Impressionen vom Messestand

Service zum Download