Child care

The kindergarden "Krümelkiste" is located directly on-site the Thünen campus in Braunschweig


More information about child care, education and living in Braunschweig on "Braunschweig best choice".


CJD International School Braunschweig-Wolfsburg


Information about child care in Hamburg on "Hamburg/Kitas" (in German).

Apprenticeship

"Es geht um die Balance zwischen Freiraum und Lernen"
An interview with an apprentice trainer and her last apprentice in the Thünen-Institute in Waldsieversdorf
(in German)

(Source: Wissenschaft erleben 2013/2)

Job Offers

Job offers of the Thünen Institute


wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d)

Das Institut für Holzforschung des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, am Standort Hamburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für drei Jahre

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d)

in Teilzeit mit 65 v. H. der regelmäßigen Arbeitszeit (25,35 Std./wchtl.) zum Thema ‚Etablierung eines Monitoringsystems von holzschädigenden Organismen auf Basis von Mikrobiomanalysen‘.

Die Stelle gibt u.a. Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung mit dem Ziel der Promotion. Die Befristung des Arbeitsverhältnisses erfolgt daher nach § 2 Abs. 1 Satz 1 Wissenschaftszeitvertragsgesetz. Das Thünen-Institut für Holzforschung kooperiert dazu mit diversen Universitäten.

Das Thünen-Institut für Holzforschung ist ein experimentell arbeitendes Forschungsinstitut, das sich mit vielen Aspekten der stofflichen Nutzung von Holz und anderen Materialien auf Basis von Lignocellulose beschäftigt. Die naturwissenschaftliche Expertise ist stark interdisziplinär ausgeprägt und reicht von grundlegenden Forschungsfragen bis zu angewandten Problemstellungen. Die Stelle ist im Thünen-Institut für Holzforschung im Arbeitsbereich Gesundheit und Verbraucherschutz angesiedelt, der sich u.a. mit nationaler und internationaler Forschung zu holzschädigenden Organismen beschäftigt.

Holzzerstörenden Mikroorganismen (Bakterien und Pilze) sind von besonderer Bedeutung bei der Verwendung von Holz in Gebäuden und im Außenbereich. Durch die Klimaveränderung wird eine veränderte Gemeinschaft von holzschädigenden Organismen und das Auftreten von invasiven Arten mit noch unbekannten Auswirkungen erwartet.  Um diese Veränderungen in Artenzusammensetzung, -häufigkeit, deren Schadpotenzial sowie deren gebäude-/holzartspezifisches Auftreten zu erfassen und zu überwachen, soll ein Monitoringprogramm etabliert werden.

Die Untersuchungsstandorte umfassen sowohl Gebäude und Holz im Außenbereich, als auch ausgewählte Standorte mit Totholzvorkommen. Die Arbeitsschwerpunkte liegen in der Probennahme, der Vorbereitung für ein Amplicon-Sequenzing, der Erstellung einer Datenbank und dem Auswerten der Daten.

Tätigkeitsbeschreibung:

  • Ausarbeitung einer Monitoringstrategie für holzschädigende Organismen unter Einbeziehung bereits existierender Monitoringprogramme und Daten
  • Erarbeitung eines Probenahmeprotokolls und einer Amplicon-Sequenzierstrategie
  • Analyse und Auswertung von Amplicon-Sequenzing Daten der Mikrobiomanalysen
  • Auswertung der Daten im Hinblick auf Vorhersagen für die Schädlingsentwicklung, und Gefährdungspotenziale
  • Plausibilitätsprüfung, wissenschaftliche Qualitätssicherung und Dokumentation
  • Bundesweite Probenahme und Aufbau von Monitoringstandorten
  • Kommunikation und Kooperation mit externen Probennehmern
  • Wissenschaftlichen Auswertung und Publikation der Forschungsergebnisse

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Univ.-Diplom, M.Sc.) im Bereich Mikrobiologie, Biologie, Biochemie, Genetik, Holzwissenschaften
  • Vertiefte Kenntnisse im Bereich Mikrobiologie/Genetik
  • Gute Kenntnisse im Bereich Next-Generation-Sequencing, Amplicon-Sequencing und der dazugehörigen Bioinformatik
  • Ausgeprägte Befähigung zum Umgang mit komplexen Sachverhalten und großen Datenmengen
  • Fähigkeit zur selbstständigen und genauen Arbeitsweise
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit und Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen
  • Freude an Kooperation und interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • Flüssige Kommunikation in Deutsch und Englisch
  • Führerschein der Klasse B

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, in einem aktiven und stimulierenden Forschungsumfeld gesellschaftlich hochrelevante Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis zu bearbeiten und dabei Kontakte zu anderen Forschungseinrichtungen sowie Organisationen zu nutzen. Weil uns die fachliche und persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiter*innen wichtig ist, bieten wir ein familienfreundliches Arbeitsumfeld und flexible Arbeitszeitmodelle.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TVöD.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt ausdrücklich die Bewerbung von Frauen.

Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt.

Fachliche Rückfragen richten Sie bitte an Dr. Jochen Trautner (jochen.trautner@thuenen.de). 

Bitte richten Sie ihre elektronische Bewerbung (bevorzugt als ein pdf-Dokument) mit tabellarischem Lebenslauf sowie Zeugnisabschriften unter dem Kennwort „2021-104-HF-Mikrobiom“ bis zum 15.06.2021 an

hf@thuenen.de

Johann Heinrich von Thünen-Institut

Institut für Holzforschung

Leuschnerstr. 91

21031 Hamburg

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/datenschutzhinweis-bewerbungen.

pdf document:

download this vacancy