14. Internationale Bioland Schaf- und Ziegentagung 2019

Event

vom 18. – 20. November 2019 in Bautzen-Schmochtitz, Sachsen

(© Bioland)

Drei Exkursionen zu den jeweiligen Schwerpunkten 1. Herden- schäferei, Herdenschutz, Lammfleischerzeugung und Wollverarbeitung, 2. Milchschafhaltung, Milchgewinnung und Hofverarbeitung sowie 3. Ziegenhaltung, Milchgewinnung und Hofverarbeitung geben interessante Einblicke in das gesamte Spektrum der Schaf- und Ziegenhaltung in Sachsen und bilden den Auftakt der 14. Internationalen Bioland Schaf- und Ziegentagung.

Die Fachtagung beginnt mit der Vorstellung der Sächsischen Schaf- und Ziegenhaltung. Hierbei wird auch auf die vielfältigen Erfahrungen in dieser Region mit dem Wolf eingegangen.

Im Einführungsvortrag wollen wir demokratische Prozesse weiterdenken, mit soziokratischer Meinungsbildung und Entscheidungsfindung werden neue Methoden der Entscheidungsfindung vorgestellt, die unsere Kommunikation und das Miteinander verbessern können.

Auch dieses Jahr werden wir uns wieder mit spannenden Fragen der Züchtung beschäftigen. Neben Ergebnissen aus dem Projekt „GoOrganic“ stehen Vorträge zur Züchtung auf Parasitenresistenz, Kurzschwänzigkeit und Hornlosigkeit auf dem Programm.

Ein Praktiker berichtet über die Erfahrungen mit einer Kraftfutterstation für hörnertragende Ziegen. Tierärzte stellen Ergebnisse einer Studie zur bayerischen Kitzgesundheit vor, informieren über Ursachen bezüglich plötzlicher Todesfälle auf der Weide und stellen ein nachhaltiges Programm zur Sanierung der Moderhinke vor. Wissenschaftler und Praktiker berichten über Möglichkeiten, Chancen und Risiken der tierartgerechten Haltung von Milchziegen im Stall und Auslauf sowie der Haltung von unkupierten Schafen.

Am Mittwochvormittag bekommen Milchverarbeiter Informationen zur Vermeidung von Käsefehlern und Möglichkeiten der Eigenkontrolle in Hofkäsereien.

Die Kitzvermarktung beschäftigt die Branche immer noch, eine Vermarktungsinitative aus dem Allgäu wird vorgestellt. Aktuelle Fortschritte bezüglich der Gründung einer Erzeugerorganisation für eine gemeinsame Vermarktung von Kitzen werden präsentiert und diskutiert.

Welche Möglichkeiten die Digitalisierung in der Schaf- und Ziegenhaltung eröffnet, erklärt uns ein belgischer Berater.

Ein großartiges Buffet mit Schaf- und Ziegenprodukten bietet uns Gelegenheit für ein nettes Miteinander.

Das Bischof-Benno-Haus in Bautzen lässt uns die sächsische Gastfreundschaft kennenlernen und uns zuhause fühlen.

Die Internationale Bioland Schaf- und Ziegentagung als wichtiger Treffpunkt für Landwirte, Berater und Wissenschaftler liefert Anregungen und vernetzt Menschen, die sich für diese wunderbaren Tiere einsetzen.

Wir freuen uns auf Sie in Sachsen!