Institut für

Internationale Waldwirtschaft und Forstökonomie

Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

Anna Frerck
Institut für Internationale Waldwirtschaft und Forstökonomie

Leuschnerstraße 91
21031 Hamburg-Bergedorf
Telefon: +49 40 739 62 301
Fax: +49 40 739 62 399
wf@thuenen.de


Aktuelles

Artikel zur Zahlungsbereitschaft für den Waldschutz in Ecuador erschienen

Aktuell

Ein großer Anteil des Nutzens von Wäldern geht auf öffentliche Güter zurück, für welche ihre Nutzer keinen Finanzierungsbeitrag leisten. Ihr Wert spiegelt sich daher nicht zutreffend in den Marktpreisen wider. Es ist daher von entscheidender Bedeutung, den ökonomischen Wert solcher nicht-vermarkteten Güter zu schätzen.

(© Richard Fischer)

Wir untersuchten die Präferenzen und die Zahlungsbereitschaft ekuadorianischer Haushalte für ein vorgeschlagenes Waldschutzprogramm, mit dem 500 km2 Entwaldung in Ecuador vermieden werden sollen (dies ist die derzeit jährlich entwaldete Fläche). Die durchschnittliche Zahlungsbereitschaft pro Haushalt liegt je nach Analysemethode zwischen 6,28 USD und 3,17 USD pro Monat. Insgesamt sind die ekuadorianischen Haushalte bereit, mehr als 150 Millionen US-Dollar pro Jahr zu zahlen, um die Entwaldung in ihrem Land zu vermeiden. Das ist mehr als die Kosten einiger aktueller Schutzprogramme. Unsere Zahlungsbereitschafts-Schätzungen liefern zusammenfassende Informationen, die die Konzeption forstpolitischer Instrumente unter Berücksichtigung der Präferenzen der Bürger unterstützen können.

  • Gordillo Vera F, Elsasser P, Günter S (2019) Willingness to pay for forest conservation in Ecuador: Results from a nationwide contingent valuation survey in a combined "referendum" - "Consequential open-ended" design. Forest Pol Econ 105:28-39, DOI:10.1016/j.forpol.2019.05.002

Link zur Projektseite