Institut für

Waldwirtschaft

Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

Anna Frerck
Institut für Waldwirtschaft

Leuschnerstraße 91
21031 Hamburg-Bergedorf
Telefon: +49 40 739 62 301
Fax: +49 40 739 62 399
wf@thuenen.de


Waldgesamtrechnung 2017 erschienen

Aktuell

In der Waldgesamtrechnung (European Forest Accounts, im Folgenden: EFA) wird die Ressource Wald und ihr Produkt Holz, von der Fläche über den physischen Vorrat, dessen Wert und Nutzungen, bis hin zur Verarbeitung des Holzes in der Holzindustrie, für Deutschland dargestellt. Seit dem Jahr 2006 wird die EFA vom Thünen-Institut für Internationale Waldwirtschaft und Forstökonomie (TI-WF) im Auftrag des Statistischen Bundesamts (StBA) erstellt. Die Ergebnisse der EFA werden vom StBA jährlich an EUROSTAT gemeldet. Sie sind Grundlage der Berichterstattung in den Umweltökonomischen Gesamtrechnungen und werden auch für die Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung verwendet.

Für das Jahr 2017 wurde eine Waldfläche von 11,42 Mio. ha berechnet. Insgesamt überstiegen die Erstaufforstungsflächen die Waldflächenumwandlungen wodurch eine leichte Zunahme der Waldfläche (0,1 %) in Deutschland im Jahr 2017 zu verzeichnen ist. Die Flächen, die im Jahr 2017 vollständig aus der forstlichen Nutzung genommen wurden (Stilllegungsflächen) nahmen im Vergleich zum Vorjahr deutlich ab. Somit erfuhr die Waldfläche, die für die forstliche Produktion nutzbar ist, im Jahr 2017 nur einen leichten Rückgang.

Die deutsche Waldfläche war im Jahr 2017 mit rund 3,8 Mrd. m³ Holz bestockt. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Gesamtholzvorrat um rund 0,5 % weiter angestiegen während die Holzentnahmen mit -0,9 % im Vergleich zum Vorjahr leicht rückläufig waren. Der Wert des Holzes wurde mit rund 122 Mrd. € beziffert.

Der Bruttoproduktionswert der Forstwirtschaft wurde im Jahr 2017 mit 8,5 Mrd. Euro berechnet. Die Vorleistungen im Jahr 2017 betrugen insgesamt 5,3 Mrd. Euro (+2,4 % im Vergleich zum Vorjahr). Die Bruttowertschöpfung betrug 3,2 Mrd. Euro und der Nettounternehmensgewinn 1,7 Mrd. Euro. Im Vergleich zum Berichtsjahr 2016 ist der Bruttoproduktionswert im Jahr 2017 geringfügig rückläufig

(-0,7 %). Dies wird durch leicht rückläufige Stockpreise und gestiegene Ausgaben für Vorleistungen und Arbeitnehmerentgelte erklärt.

 

(© )

Die Ergebnisse der aktuellen Waldgesamtrechnung (Berichtsjahr 2017) stehen unter Zahlen und Fakten - EFA und unter DESTATIS zum Download zur Verfügung.