Institut für

Waldwirtschaft

Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

Anna Frerck
Institut für Waldwirtschaft

Leuschnerstraße 91
21031 Hamburg-Bergedorf
Telefon: +49 40 739 62 301
Fax: +49 40 739 62 399
wf@thuenen.de


Artikel zur Ergänzung internationaler Statistiken im Zellstoff- und Papierbereich erschienen

Aktuell

Es gibt zahlreiche Hinweise auf Datenlücken und Fehler in der internationalen Datenbank der FAO im Bereich der Produktion und des Handels von Holzprodukten. Wir haben insbesondere Unstimmigkeiten in den Daten zur Altpapierstoffproduktion untersucht und eine Lösung zur Ergänzung der Statistik entwickelt.

(© melnikofd - stock.adobe.com)

Um die Unstimmigkeiten in diesem Produktbereich aufzulösen, haben wir für die wichtigsten Produzenten- und Konsumentenländer von Zellstoff und Papier nationale Zellstoff- und Papierbilanzen entwickelt. Dabei wird der Input von Holzfasern (Frischzellstoff und Altpapier) dem Output (Papierprodukte) gegenübergestellt. So ist es möglich, Datenlücken und Fehler zu identifizieren und die Altpapierstoffproduktion als Restgröße in jedem Land zu bestimmen. Ferner können wir mit Hilfe dieser Methode auch die Zusammensetzung der Papierproduktion hinsichtlich der Anteile an Frischfasern und Altfasern bestimmen.

Die Analysen zeigen, dass nur 7,6 Prozent aller Länder in FAOSTAT plausible Daten zur Altpapierstoffproduktion haben. Die mittlere gemeldete Altpapierstoffproduktion der untersuchten Länder liegt bei 0,8 Mio. Die mittlere berechnete Altpapierstoffproduktion der untersuchten Länder liegt bei 2,5 Mio. t. Der Anteil an Altfasern in der Papierproduktion der untersuchten Länder variiert zwischen 4,1 % und 84,4 % und liegt im Mittel bei 44,4 %.

  • Jochem D, Bösch M, Weimar H, Dieter M (2021) National wood fiber balances for the pulp and paper sector: An approach to supplement international forest products statistics. Forest Pol Econ 131:102540, DOI:10.1016/j.forpol.2021.102540