Weiter zum Inhalt

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:

Stellenangebot

eine technische Assistenz (w/m/d)

Beteiligte Institute
HF
Institut für Holzforschung

 

Das Institut für Holzforschung des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, am Standort Barsbüttel-Willinghusen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt, frühestens zum 01.10.2022, befristet für maximal 36 Monate

eine technische Assistenz (m/w/d)

in Vollzeit zur Mitarbeit im Forschungsprojekt „Herstellung und Einsatz von Holzfaserstoffen als Torfersatzstoff (HoFaTo)“. Die Stelle ist angesiedelt im Arbeitsbereich biobasierte Grund- und Werkstoffe.

Das Thünen-Institut für Holzforschung ist ein experimentell arbeitendes Forschungsinstitut, das sich mit vielen Aspekten der stofflichen Nutzung von Holz und anderen Materialien auf Basis von Lignocellulose beschäftigt. Die naturwissenschaftliche Expertise ist stark interdisziplinär ausgeprägt und reicht von grundlegenden Forschungsfragen bis zu angewandten Problemstellungen. Das Institut berät das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in allen Fragen zur stofflichen Holznutzung.

Im Klimaschutzprogramm 2030 der Bundesregierung wurde die Reduzierung des Torfabbaus und der Torfnutzung als geeignete Maßnahme der Klimaschutzpolitik festgelegt, um damit langfristig den Schutz von Moorböden zu fördern und zu unterstützen. Ziel des Forschungsprojektes ist es daher, den Einsatz von Holzfasern als Torfersatzstoff in Kultursubstraten für den Gartenbau zu erhöhen sowie die Rohstoffbasis vom derzeit ausschließlich eingesetzten Nadelholz auf Laubholz und weitere Fasermaterialien zu erweitern. 

Aufgaben:

  • Durchführung und Dokumentation von Versuchen an Labor- und Technikumsanlagen, insbesondere zum Aufschluss von Faserstoffen
  • Durchführung von Analysen zur Charakterisierung der Faserstoffe
  • Durchführung nasschemischer Methoden zur Lignincharakterisierung
  • Auswertung und Zusammenstellung von Ergebnissen mittels MS-Office-Programmen

Anforderungen:

  • Staatliche Anerkennung als chemisch technische*r Assistent*in oder abgeschlossene Ausbildung als Chemielaborant*in oder ein vergleichbarer Abschluss
  • Berufserfahrung in der Herstellung und Analyse von biobasierten Stoffen von Vorteil
  • Begeisterung für die Anwendung von modernen Materialprüfungs- und chemischen Analyseverfahren
  • Gute EDV-Kenntnisse in den Office Standardprogrammen und Gerätesteuerungssoftware
  • Freude an der gemeinsamen Arbeit in flexiblen Teams

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit in einem interdisziplinären Projekt in der angewandten Forschung, dessen Ergebnisse eine hohe Praxisrelevanz haben; ein hohes Maß an persönlicher Gestaltungsfreiheit sowie einen Arbeitsplatz in einem attraktiven Arbeitsumfeld der Metropolregion Hamburg.

Wir unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und sind Träger des Zertifikates audit berufundfamilie. Um die Vereinbarkeit zu unterstützen, bietet das Thünen-Institut im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten u.a. flexible Arbeitszeitmodelle, Homeoffice und Telearbeit an. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Zahlung des Entgelts erfolgt je nach persönlicher Qualifikation und Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen: Staatliche Anerkennung als Techn. Assistenz nach Entgeltgruppe 7 TVöD, Berufsabschluss als Laborant*in nach Entgeltgruppe 6 TVÖD.

Das Thünen-Institut gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt.

Rückfragen richten Sie bitte per E-Mail an Herrn Dr. Fokko Schütt (fokko.schuett@thuenen.de) und Herrn Dr. Jörn Appelt (joern.appelt@thuenen.de).

Bitte richten Sie ihre elektronische Bewerbung (bevorzugt als ein pdf-Dokument) mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung von Ausbildung und beruflichem Werdegang sowie Zeugniskopien (inkl. Schulabgangszeugnis) unter dem Kennwort „2022-235-HF-Chemie“ bis zum 10.09.2022 an das

Thünen Institut für Holzforschung

Haidkrugsweg 1

22885 Barsbüttel-Willinghusen

E-Mail: hf@thuenen.de

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/datenschutzhinweis-bewerbungen.

 

Für fachliche Rückfragen wenden Sie sich bitte an

Nach oben