Weiter zum Inhalt

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:

Stellenangebot

wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d) Agrar-/Umweltwissenschaften, Agrar-/Umweltökonomie oder verwandte Fachgebiete

Beteiligte Institute
KB
Stabsstelle Klima und Boden

 

Für die Stabstelle Klima und Boden sucht das Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, am Standort Braunschweig zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollbeschäftigung unbefristet zur Koordination des Themenfelds Boden eine*n

wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)

(Agrar-/Umweltwissenschaften, Agrar-/Umweltökonomie oder verwandte Fachgebiete)

Die Stabsstelle hat die Aufgabe, Fragen aus den Bereichen Bodennutzung in Land- und Forstwirtschaft, Bodenschutzpolitik sowie Klimaschutz, Klimafolgen und -anpassung institutsübergreifend zu bearbeiten. Sie bündelt die diesbezüglichen Forschungsaktivitäten im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), koordiniert die Politikberatung und initiiert und bearbeitet gemeinsam mit Thünen-Fachinstituten eigene Projekte. Die Stabsstelle berichtet direkt dem Präsidenten des Thünen-Instituts. Die ausgeschriebene Stelle arbeitet im Team der Stabsstelle Klima und Boden, ist verantwortlich für Fragen zu Bodenschutz und koordiniert Thünen-übergreifende Fragestellungen und Forschungsaufgaben in diesem Bereich.

Aufgaben:

  • Koordinierung der Forschung und Politikberatung im Themenfeld Boden
  • Analyse des Forschungsbedarfs, Initiierung von und Beteiligung an Forschungsaktivitäten zur Vernetzung der Aktivitäten der Bundesforschung
  • Zusammenfassung von Forschungsergebnissen zu abgestimmten Gesamtdarstellungen, zielgruppenorientierte Aufbereitung und Kommunikation
  • Kontaktstelle für das BMEL im Themenfeld Boden
  • Mitwirkung in nationalen und internationalen Gremien

Fachliches Anforderungsprofil:

  • Mindestens guter Abschluss eines Universitätsstudiums (Univ.-Dipl. / M. Sc.) der Agrar- oder Umweltwissenschaften oder verwandter Disziplinen, möglichst mit Schwerpunkten auf bodenkundlichen, rechtlichen und ökonomischen Aspekten
  • Promotion erwünscht
  • sehr gute Kenntnisse über agrar-, klima- und umweltpolitische Instrumente und über Umweltwirkungen der Agrarproduktion und Landnutzung
  • berufliche Erfahrungen in der Konzeption und Durchführung von Forschungsprojekten an der Schnittstelle zwischen Bodenforschung, Naturwissenschaften und Ökonomie sowie bei der Abfassung von Studien und Berichten
  • Erfahrungen in der Politikberatung und mit der Arbeit in internationalen Organisationen erwünscht
  • Kenntnisse der Gremien und Strukturen im Bereich Bodenforschung / Bodenschutz; eigenes Netzwerk in diesem Bereich erwünscht

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Fähigkeit komplexe Sachverhalte zu analysieren und adressatenorientiert aufzubereiten
  • zielorientierter Arbeitsstil, kritische Urteilsfähigkeit, hohes Maß an Motivation
  • Selbstständige und eigenverantwortliche wissenschaftliche Arbeitsweise, überdurchschnittliche organisatorische Fähigkeiten sowie gutes Zeitmanagement
  • Eignung zur team- und projektbezogenen selbstständigen Arbeitsweise, ausgeprägte Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit auch auf internationaler Ebene
  • Fähigkeit, konzeptionell und disziplinübergreifend zu denken sowie interdisziplinäre Kooperationen anzuregen
  • sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift; Fähigkeit, schnell und präzise Berichte zu erstellen
  • Flexibilität und Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen im In- und Ausland

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, in einem aktiven und stimulierenden Forschungsumfeld an der Bearbeitung gesellschaftlich hochrelevanter Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis mitzuarbeiten. Weil uns die fachliche und persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtig ist, bieten wir ein familienfreundliches Arbeitsumfeld und umfangreiche Angebote der fachlichen Aus- und Weiterbildung an.

Wir unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und sind Träger des Zertifikates audit berufundfamilie. Um die Vereinbarkeit zu unterstützen, bietet das Thünen-Institut im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten u.a. flexible Arbeitszeitmodelle, Homeoffice und Telearbeit an. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 14 TVöD.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich die Bewerbung von Frauen.

Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Für Rückfragen zur angebotenen Stelle steht Ihnen Bernhard Osterburg, Leiter der Stabsstelle Klima und Boden des Thünen-Instituts, gern zur Verfügung (Tel. +49 (0) 531 596 1101; bernhard.osterburg@thuenen.de).

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse etc.) elektronisch und zusammengefasst in einer pdf-Datei bis zum 14.09.2022 unter Angabe des Kennworts „2022-222-KB“ an:

kb-bewerbungen@thuenen.de

Johann Heinrich von Thünen-Institut

Stabstelle Klima und Boden

Bundesallee 50

38116 Braunschweig

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/daten

 

Für fachliche Rückfragen wenden Sie sich bitte an

Bernhard Osterburg

Telefon
0531 596-1101

bernhard.osterburg@thuenen.de

Nach oben