Im Müll nach Essen suchen – wer macht denn sowas?

Hintergrund

Nicht nur hungrige Obdachlose suchen im Müll nach Essen. Manche tun es aus Respekt vor dem Lebensmittel und Kritik an der Gesellschaft.


Sogenannte Mülltaucher oder Dumpster Diver sind meist aufgeschlossene junge Menschen, die nicht akzeptieren wollen, dass genießbare Lebensmittel weggeworfen werden. Sie suchen in öffentlich zugänglichen Müllcontainern von Supermärkten oder auf dem Wochenmarkt nach Weggeworfenem und teilen es auch gern mal mit Anderen.

Manchmal kommt es zu Konfrontationen mit Mitarbeitern der Filialen oder Marktständen. Potenziell zahlende Kunden wühlen im Müll und nehmen Lebensmittel gratis mit oder Müllräume werden unbefugt betreten.

Mittlerweile gibt es aber auch Kooperationen von Supermärkten mit ehemaligen Mülltauchern. Die Supermärkte stellen die Überschüsse vor Ladenschluss zur Verfügung und die ehemaligen Mülltaucher teilen dann mit sozialen Einrichtungen – oder auch mit Ihnen, wenn Sie die Angebote von sog. Fairteilern nutzen.

Mitarbeiter des Thünen-Instituts konnten sich in einer Kurzstudie einen Eindruck über die Göttinger Mülltaucher machen.