Wassermangel – in Deutschland?

Dossier

Messung des Blatt-Turgordruckes an Eichen zur Identifizierung des Stresszustandes
Messung des Blatt-Turgordruckes an Eichen zur Identifizierung des Stresszustandes (© Thünen-Institut/Jürgen Müller)

Schon jetzt fallen wegen Trockenheit und Dürre in einigen Regionen Deutschlands Erträge aus. Klimaszenarien lassen erwarten, dass dies zunimmt. Welche Regionen betrifft das, und welche Konsequenzen erwachsen daraus für Felder und Wälder? 

Zusammen mit dem Deutschen Wetterdienst und weiteren Partnern identifizieren wir derzeit Regionen mit hohem Risiko für Wassermangel. Dazu nutzen wir vorliegende Daten zum Wasserverbrauch, Boden, Ertrag und Wachstum verschiedener Waldbestände und landwirtschaftlicher Kulturen. Diese Parameter fließen zusammen mit Geodaten über klimatische und bodenhydrologische Verhältnisse in Modelle ein, die den Wasserhaushalt der Landschaften abbilden. Im nächsten Schritt wollen wir aus den Ergebnissen regional geeignete Anpassungsmaßnahmen ableiten.