ICES-Workshop zu Zeitserien von Wachstumsabständen in Meeresfischen: Klima-Ökosystem-Wechselwirkungen im Nordatlantik (WKGIC)

Veranstaltung

WKGIC dient dem Erlernen der Grundlagen zur Erstellung von Zeitserien anhand von Wachstumsstrukturen in Meeresfischen.

(© International Council for the Exploration of the Sea (ICES))

Im letzten Jahrzehnt wurden zunehmend Zeitserien zu Wachstumsabständen in Fischen und Muscheln im Nordpazifik entwickelt. Diese Zeitserien wurden zwischen Arten und Meeresregionen, sowie mit anderen biologischen Datensätzen verglichen, um den Einfluss von Klimafaktoren auf die Produktivität und Ökosystemfunktionen zu bestimmen.

Zu diesem Workshop kommen Teilnehmer internationaler Fischereiforschungsinstitute zusammen, um Grundlagen der Zeitserien-Erstellung zu erlernen und - vor allem - die vielversprechendsten Arten und Sammlungen von Wachstumsstrukturen zu identifizieren, die für diesen Forschungsansatz im Nordatlantik, der Nordsee, Ostsee und im Mittelmeer geeignet sind.

WKGIC findet vom 2.-3.12.2014 im Thünen-Institut am Standort Hamburg-Altona unter dem Vorsitz von Dr. Bryan Black (Universität Texas, Austin, USA) und Dr. Christoph Stransky (Thünen-Institut für Seefischerei) statt.