Institut für

Seefischerei

Institutsleitung

Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

Wencke Griemsmann
Institut für Seefischerei

Herwigstraße 31
27572 Bremerhaven
Telefon: +49 471 94460 101
Fax: +49 471 94460 199
wencke.griemsmann@thuenen.de


Dr. Matthias Kloppmann

Dr. Matthias  Kloppmann
Adresse
Herwigstraße 31
27572 Bremerhaven
Telefon
+49 471 94460 367
Fax
+49 471 94460 199
E-Mail
matthias.kloppmann@thuenen.de

Forschungsinteressen

  • Ichtyoplankton
  • marine Raumordnung
  • Taxonomie von Fischlarven, Frühe Lebensgeschichte von Fischen, Pelagische Tiefseefische

Aufgaben

  • Jährliche Erhebung der Populationsparameter der pelagischen Fischbestände Hering, Makrele, Stöcker, Blauer Wittling und Sprott in Nordsee und Nordatlantik zur Bestimmung nachhaltiger Fangmengen
  • Biologische Untersuchungen zur Biodiversität, zum Artenschutz und zur Nutzbarkeit von lebenden marinen Ressourcen
  • Wissenschaftliche Begutachtung von Nutzungsanträgen zur Kiesentnahme, Öl- und Gasprospektion, Offshore-Windparks und anderen technischen Nutzungsformen in der deutschen AWZ in der Nordsee
  • Untersuchung der Fischfauna in ausgewählten Zielgebieten in der Nordsee als Grundlage zur Beurteilung von technischen Eingriffen (z.B. Eignungsgebiete für Offshore-Windparks in der AWZ)
  • Rekrutierungsforschung: Untersuchung von Fischbrut auf Artenzusammensetzung und Größe
  • MSRL - Umsetzung der Meeresstrategierahmenrichtlinie – Erarbeitung und Bewertung von MSRL-Indikatoren und Anfangsbewertung

Wissenschaftliche Ausbildung und Werdegang

  • seit 2003 mit kurzen Unterbrechungen: Wissenschaftlicher Angestellter am Thünen-Institut für Seefischerei der Bundesforschungsanstalt für Fischerei
  • 2002: Wissenschaftlicher Angestellter am Institut für Seefischerei der Bundesforschungsanstalt für Fischerei
  • 1999 – 2001: Wissenschaftlicher Angestellter am Institut für Hydrobiologie und Fischereiwissenschaft der Universität Hamburg
  • 1997: Wissenschaftlicher Angestellter am Institut für Seefischerei der Bundesforschungsanstalt für Fischerei
  • 1994 – 1996: Wissenschaftlicher Angestellter an der Biologischen Anstalt Helgoland (BAH)
  • 1989 – 1994: Doktorarbeit am Zoologischen Institut und Museum der Universität Hamburg. Titel der Doktorarbeit: „Kleinskalige Vertikalverteilung von Fischlarven bei Helgoland“
  • 1985 – 1988: Diplomstudium der Biologie an der Universität Hamburg. Hauptfach: Zoologie, Nebenfächer: Hydrobiologie und Fischereiwissenschaft, Allgemeine Botanik. Titel der Diplomarbeit: „Zusammensetzung, Häufigkeit und Vertikalverteilung von Fischlarven über der Hatton- und Rockallbank“.
  • 1977 – 1985    Studium der Mathematik, Biologie und Erziehungswissenschaften an der Universität Hamburg