Institut für

Seefischerei

Institutsleitung

Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

 

Herwigstraße 31

27572 Bremerhaven

Telefon: +49 471 94460 101

Fax: +49 471 94460 199

wencke.griemsmann@thuenen.de


Integrierte Meeresnutzungskonzepte

Fischerei, Offshore-Energiegewinnung, Naturschutz, Schifffahrt, Küstenschutz und Forschung: Immer mehr Akteure konkurrieren darum, den knappen küstennahen Bereich der Meere zu nutzen. Wie sind diese vielfältigen Ansprüche möglichst konfliktarm zu vereinbaren? Wir haben dabei besonders die nachhaltige Ressourcennutzung und den Schutz der Meeresumwelt im Blick.

Daher untersuchen wir u.a. die Interaktionen lebender mariner Ressourcen und menschlicher Aktivitäten in Raum und Zeit, um insbesondere die Auswirkungen der Fischerei auf wichtige Komponenten der Ökosysteme quantifizierbar zu machen. Mit Hilfe dieser Berechnungen können wir die Folgen räumlicher Managementszenarien abschätzen und Lösungsansätze für die Unterstützung der marinen Raumordnung in deutschen Gewässern entwickeln. Hierbei verfolgenden wir auch den sozio-ökologischen Systemansatz, der die Akteure, insbesondere die Fischer, in die Analysen einbezieht.

Zudem definieren wir Indikatoren, welche zum einen bei der Umsetzung der Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie (MSRL) in nationalen und europäischen Gewässern benötigt werden und zum anderen der Bewertung von Ökosystem-Zuständen und der Steuerung menschlicher Aktivitäten dienen.

Wir entwickeln und verwenden:

  • praktische Beprobungsmethoden für die Erhebung ökosystembasierter Daten
  • statistische Verteilungsmodelle für wichtige Ökosystemkomponenten und menschliche Einflüsse
  • wahrscheinlichkeitsbasierte Modelle zur Risikoanalyse von Managementszenarien
  • umfassende theoretische Konzepte zur Evaluierung von Managementmaßnahmen
  • Entscheidungsunterstützende Softwaresysteme, insbesondere mit Bezug zur marinen Raumplanung

Da sich marine Managementmaßnahmen weit über die Landesgrenzen hinaus auswirken können, kooperieren wir eng mit anderen nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen und Behörden.