Institut für

Seefischerei

Aktuelles

Seefischerei

Wanted! Seepferdchen gesucht

Aktuell

Wissenschaft und Nordseebesucher Hand in Hand: Haben Sie auf Ihrem Strandspaziergang ein Seepferdchen gefunden? Dann fotografieren Sie es und informieren Sie uns.

(© Timon Hülsmann, Mellumrat e.V.)

Seepferdchen gelten an unseren Küsten als seltene Irrgäste. In den letzten Jahren kommt es allerdings vermehrt zu Funden des kurzschnäuzigen Seepferdchens (Hippocampus hippocampus) an den deutschen Küsten. Bemerkenswert ist vor allem die hohe Anzahl der Lebend- und Totfunde. Damit unterscheiden sich die Geschehnisse deutlich von den sonst vereinzelt auftretenden „Irr-Pferdchen“. Besonders viele Strandfunde wurden im Winter 2021/2022 auf den ostfriesischen Inseln gemacht.

Aus der Idee, dass man über die verschiedenen Einzelfunde hinaus wissenschaftliche Informationen zu den Seepferdchen ermittelt könnte, entstand in Zusammenarbeit von Thünen-Institut, Oldenburger Landesmuseum, Mellumrat und dem Nationalpark eine Citizen Science Kampagne: Die Finder fotografieren die Seepferdchen zusammen mit einem brauchbaren Maßstab (eine Münze reicht). Anschließend werden die Fotos vom Thünen-Institut digital vermessen und vom Nationalpark weiterverarbeitet. Letztlich werden Belegexemplare der Funde für weitere Untersuchungen im Oldenburger Landesmuseum archiviert.

Ziel der Kampagne ist, mehr über die aktuelle Bestandssituation der Seepferdchen an unseren Küsten zu erfahren. Wie viele sind es? Welche Arten kommen vor und vor allem warum?

Sie können helfen, diese Fragen zu beantworten!

Was können Sie tun?

Liste der Nationalparkhäuser: https://www.nationalparkhaus-wattenmeer.de/

Standorte der Nationalparkhäuser: https://www.nationalparkhaus-wattenmeer.de/karte-der-nationalparkhaeuser

  • Hinterlassen Sie dort in einem Formular Ihre Kontaktdaten und die notierten Daten zu Ihrem Seepferdchen-Fund. Wir Informieren Sie dann gerne über Neuigkeiten.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!