Institut für

Ökologischen Landbau

Acker- und Futterbau

Am Thünen-Institut für Ökologischen Landbau werden seit 2002 verschiedene Themen im Bereich des Ökologischen Acker- und Pflanzenbaus bearbeitet. Forschungsschwerpunkte sind sowohl übergreifende Themen wie Bodenfruchtbarkeit, Nährstoffmanagement, die Kontrolle von Beikräutern, Schädlingen und Krankheiten  als auch Kulturarten spezifische Fragestellungen zum Anbau von Leguminosen, Kartoffeln und Ölpflanzen.

Auf der Basis der Bodenfruchtbarkeit und der Umweltbedingungen ist der Acker- und Pflanzenbau die zentrale Produktionsebene des Ökologischen Landbaus. Sie produziert Lebensmittel für Menschen oder Futter für Nutztiere. Im Ökolandbau sind chemisch-synthetische Pestizide und der Einsatz von leicht löslichen Mineraldüngern nicht erlaubt. Das stellt die Praxis vor enorme Herausforderungen an Produktqualität und Produktionsmenge. In der Forschung stehen die Entwicklung von verbesserten Verfahrenstechniken im Mittelpunkt, um stabilere und qualitativ hochwertige Produkte zu produzieren. Schwerpunkt der Forschung sind das Nährstoffmanagement, die Kontrolle von Schädlingen, Krankheiten und Beikräutern sowie effiziente Arbeitsmethoden.


Projekte