Arbeitsgruppe Tierwohl

Projekt

 (c) Jan Brinkmann

Arbeitsgruppe Tierwohl

Die ökologische Tierhaltung vertritt den Anspruch, auf eine besonders gute Tiergesundheit und auf  tiergerechte Verfahrensweisen ausgerichtet zu sein. Dieses entspricht auch den gesellschaftlichen Erwartungen, die Verbraucher an die Prozesse im ökologischen Landbau stellen. Die Gesunderhaltung der Nutztiere ist also von großer Bedeutung. 

Im Bemühen um eine gute Tiergesundheit kommt der Prävention von Erkrankungen die wichtigste Rolle zu. In allen Bereichen der Haltungsumwelt soll zum einen auf die verhaltensbiologischen Bedürfnisse des Tieres eingegangen werden, um dadurch die Widerstands- fähigkeit durch weniger Stress zu verbessern. Zum anderen soll durch Management- und Hygiene- maßnahmen der Infektionsdruck und die Gefahr einer  Überforderung der Anpassungsfähigkeit minimiert werden, der das landwirtschaftliche Nutztier in seiner Haltungsumwelt ständig ausgesetzt ist. 

Zentrale Aspekte unserer Forschungstätigkeiten sind daher die (Weiter-) Entwicklung präventiver Managementkonzepte im Bereich Tiergesundheit und Tierwohlbefinden.

Des Weiteren arbeiten wir an der Identifikation und Überprüfung tierbezogener (Kern-) Indikatoren zur Bewertung von Gesundheit und Wohlbefinden von landwirtschaftlichen Nutztieren. Epidemiologische Fragestellungen, z. B. die Analyse von Risikofaktoren für das Auftreten bestimmter Produktionskrank-heiten, werden ebenfalls untersucht.