Institut für

Ökologischen Landbau

Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

Annette Pontillo
Institut für Ökologischen Landbau

Trenthorst 32
23847 Westerau
Telefon: +49 4539 8880 0
Fax: +49 4539 8880 120
annette.pontillo@thuenen.de ol@thuenen.de



Kontrollstellennr.: DE-ÖKO-006


Ökologische Geflügelhaltung

Die Ökologische Geflügelhaltung ist in den letzten Jahren erheblich gewachsen, einige Herausforderungen sind aber noch ungelöst. Diese sind vor allem in der 100% Biofütterung der Jungtiere, im Tierwohl und Tiergesundheit, und in der Nutzung der männlichen Eintagsküken von zu sehen. Diese Probleme müssen so gelöst werden, dass sie nicht im Widerspruch zu den Erwartungen der Kunden und den Zielen des Ökolandbaus stehen.

Ökologische Eierproduktion

Mit einem Marktanteil von über 10 % ist das Öko-Ei ein sehr erfolgreiches Produkt. Trotzdem bestehen nach wie vor Herausforderungen im Bereich des regionalen Fütterung, des Tierwohls und einer guten Auslaufnutzung, Unser Forschungsschwerpunkt liegt hier auf der 100 % ökologischen und möglichst regionalen Fütterung.

Ökologische Hühnerfleischproduktion

Im Gegensatz zur Öko-Eierproduktion besetzt Hühnerfleisch eine kleine Marktnische, weswegen hier besonderer Förderbedarf besteht. Wichtige Herausforderungen bestehen in der 100 % ökologischen Fütterung während der ersten Lebenswochen, sowie in der Frage der Nutzung der männlichen Eintagsküken von Legelinien. Diese lassen sich nur mit schlechter Effizienz mästen. Unser Forschungsschwerpunkt liegt daher neben der 100 % ökologischen Fütterung auf der Nutzung von Zweinutzungshühnern als Alternative zu Tötung der ineffizienten männlichen Eintagsküken von Legelinien.

Abgeschlossene Projekte zur Geflügelhaltung