Institut für

Ökologischen Landbau

Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

Annette Pontillo
Institut für Ökologischen Landbau

Trenthorst 32
23847 Westerau
Telefon: +49 4539 8880 0
ol@thuenen.de



Kontrollstellennr.: DE-ÖKO-006


Eine Zukunftsstrategie für den ökologischen Landbau

Aktuell

Der ökologische Landbau orientiert sich in besonderem Maße am Prinzip der Nachhaltigkeit. Das BMEL möchte deshalb das Wachstum der heimischen Bio-Branche mit einer Zukunftsstrategie ankurbeln.

(© BLE Bonn/Thomas Stephan)

Bei der Kick-Off-Veranstaltung im BMEL in Berlin hat Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt am 19. Mai 2015 den offiziellen Startschuss für die Entwicklung der "Zukunftsstrategie Ökologischer Landbau" gegeben.

Der ökologische Landbau orientiert sich in besonderem Maße am Prinzip der Nachhaltigkeit. Das BMEL möchte deshalb das Wachstum der heimischen Bio-Branche mit einer Zukunftsstrategie ankurbeln. Trotz erheblicher Fördermittel und günstiger Marktbedingungen wächst die Fläche des Ökolandbaus nur in geringem Umfang.

Während der Umsatz mit Ökoprodukten seit 2011 jährlich um fünf bis neun Prozent zulegte, hat die ökologisch bewirtschaftete Fläche in Deutschland in den vergangenen vier Jahren um ein bis drei Prozent zugenommen. Um dem Ökolandbau in Deutschland zusätzliche Wachstumsimpulse zu geben, hat das BMEL die Erarbeitung einer Zukunftsstrategie Ökologischer Landbau initiiert und das Thünen-Institut mit der Koordinierung des Strategieprozesses beauftragt. Ziel dieser Initiative ist es, den Ökolandbau in Deutschland zu stärken, damit das in der Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung verankerte Ziel „20% Öko-Landbau“ erreicht werden kann. Derzeit werden in Deutschland rund 6 Prozent der landwirtschaftlichen Flächen ökologisch bewirtschaftet. Bis Ende 2016 wird der Bund deshalb gemeinsam mit der ökologischen Lebensmittelwirtschaft und unter Einbeziehung verschiedener Stakeholder (Länder, Wirtschaft, Wissenschaft, Verbände) operative Handlungskonzepte mit konkreten Einzelmaßnahmen für folgende Handlungsfelder erarbeiten:

Zwei Thünen-Institute (Betriebswirtschaft und Ökologischen Landbau) bearbeiten gemeinsam ein Forschungsvorhaben „Förderung des ökologischen Landbaus - Maßnahmen, Strategien und betriebliche Perspektiven“ im Rahmen der Begleitforschung zur Zukunfsstrategie. 

Hintergrund des gemeinsamen Vorhabens ist die auf den ersten Blick paradox erscheinende Situation, dass trotz einer dynamischen Nachfrageentwicklung hierzulande immer weniger Betriebe auf Ökolandbau umstellen. Ziel des Forschungsvorhabens ist es deshalb, die Rahmenbedingungen, Voraussetzungen und Anknüpfungspunkte für die Entwicklung einer kohärenten Öko-Förderpolitik in Deutschland zu untersuchen und geeignete Handlungsempfehlungen abzuleiten, unter Berücksichtigung der betrieblichen Sichtweise.

 Hier gehts zu den Pressemitteilungen zur Zukunftsstategie Ökolandbau: