Institut für

Ostseefischerei

Institutsleitung

Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

Katharina Wolf
Institut für Ostseefischerei

Alter Hafen Süd 2
18069 Rostock
Telefon: +49 381 66099 102
Fax: +49 381 66099 199
of@thuenen.de of-sekretariat@thuenen.de


Kevin Haase

 Kevin  Haase
Adresse
Alter Hafen Süd 2
18069 Rostock
Telefon
+49 381 66099 115
Fax
+49 381 66099 199
E-Mail
kevin.haase@thuenen.de

Projekte und Aufgaben

Agenten-basierte Modellierung zur Abschätzung des Anglerverhaltens auf Managemententscheidungen und die Bestandsentwicklung des Ostseedorsches

Forschungsinteressen

  • Anglerverhalten und ökologische, ökonomische und soziale Auswirkungen der Freizeitfischerei
  • Ökosystembasiertes Fischereimanagement
  • Nahrungsnetze und zwischenartliche Beziehungen mit ihren Auswirkungen auf Populationsdynamiken

Wissenschaftlicher Werdegang

2018-April 2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Swedish University of Agricultural Sciences (SLU). Nahrungsanalysen von Dorsch und Flunder und ihrer Interaktionen.

2015-2018 Master of Science der Marinen Ökosystem- und Fischereiwissenschaften am Institut für Hydrobiologie und Fischereiwissenschaften (IHF), Universität Hamburg. Masterarbeit an der Swedish University of Agricultural Sciences (SLU): „Diet overlap between Cod (Gadus morhua) and European Flounder (Platichthys flesus) in the central and eastern Baltic Sea.”

2016-2018 Tätigkeiten als studentische Hilfskraft am Institut für Hydrobiologie und Fischereiwissenschaften (IHF) der Universität Hamburg. Unter anderem: Beprobung und Mageninhaltsanalysen von Dorschen, Telefonumfragen von Fischern und Erstellen von Datenbanken.

2015-2017 Teilnahme an verschiedenen Seereisen Mit der FS Alkor und FS Heincke auf der Ostsee als Student, Volontär und studentischer Betreuer.

2012-2015 Bachelor of Science in Biologie an der Universität Hamburg. Bachelorarbeit in Zusammenarbeit mit dem Thünen-Institut für Fischereiökologie: „Kann die in der landwirtschaftlichen Tierproduktion eingesetzte Phytase auch im Magen von Tilapien wirken? In vivo und in vitro Untersuchungen.“