Institut für

Marktanalyse

Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

Birgit Prietzsch
Institut für Marktanalyse

 

Bundesallee 63
38116 Braunschweig
Telefon: +49 531 596 5302
Fax: +49 531 596 5399
ma@thuenen.de


Modellgestützte Politikfolgenabschätzung

Internationale Entwicklungen und politische Entscheidungen verändern Angebot, Nachfrage, Handel und Preise von Agrarprodukten. Im Arbeitsgebiet „Modellgestützte Politikfolgenabschätzung“ schätzen wir Folgen möglicher, zukünftiger Politikänderungen mit Hilfe von wissenschaftlich basierten Modellen ab. So unterstützen wir die politische Entscheidungsfindung.

Wir setzen verschiedene wissenschaftlich fundierte Modelle ein, um Beziehungen zwischen verschiedenen Marktgrößen zu untersuchen. Unsere Modelle beschreiben beispielsweise den Zusammenhang zwischen der Einkommens- oder Bevölkerungsentwicklung und der Inlandsnachfrage oder zwischen der Höhe von Zollsätzen und der Importnachfrage. Wir projizieren, in welcher Situation sich Agrarmärkte und Agrarhandel in zehn Jahren bei Fortschreibung der gegenwärtig beschlossenen Politik befinden werden. Diese Situation nennen wir Baseline. Meist arbeiten wir hierfür im Thünen-Modellverbund zusammen. Um aktuelle politische Fragen kurzfristig zu beantworten, werden diese Modelle und deren Datenbestände laufend gepflegt, aktualisiert und einsatzbereit gehalten.

Diese Baseline bildet die Grundlage für weitergehende Analysen. Dazu gehören die Effekte von zukünftigen Politikänderungen (zum Beispiel Kürzung von Direktzahlungen), Änderungen der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen (Abwertung des Euro) und von technologischen Verbesserungen (beispielsweise einer besseren Ölausbeute bei Raps). Diese werden in Szenarien zusammengefasst, die die Wirkungen von komplexen Veränderungen beschreiben können: Welche Auswirkungen haben bilaterale Handelsabkommen auf die deutsche Agrarwirtschaft bei Umsetzung der letzten GAP-Reform?

Wir stellen die Wirkungen der Szenarien als Veränderungen gegenüber unserer Baseline dar. Unsere Analysen bilden die Grundlage für Empfehlungen über die weitere Politikausgestaltung, mit deren Hilfe wir die deutsche und europäische Politik beraten. Die Ergebnisse stehen auch der Wirtschaft sowie der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Projekte

Partner

Agricultural Economic Research Institute (LEI-Wageningen UR)
Den Haag, Niederlande (© )
Institute for Prospective Technological Studies JRC/IPTS
Sevilla, Spanien (© )
GTAP Center, Purdue University
(© )
Teagasc Rural Economy Research Centre (RERC) Ireland (© )
National Institute of Agricultural Economics (INEA), Rom (© )
MTT Agrifood Research Finland
(© )
Biotechnical faculty
(University of Ljubljana) (© )
Institut National de la Recherche Agronomique (INRA) Frankreich (© )