Institut für

Marktanalyse

Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

Birgit Prietzsch
Institut für Marktanalyse

 

Bundesallee 63
38116 Braunschweig
Telefon: +49 531 596 5302
Fax: +49 531 596 5399
ma@thuenen.de


Analyse der Agrar- und Ernährungswirtschaft

Wie ticken Agrarmärkte? Wie konkurrenzfähig ist unsere Agrarwirtschaft im globalen Wettbewerb? Und wie kann die Politik zielgerichtet Einfluss nehmen? Mit diesen Fragen beschäftigen wir uns im Arbeitsgebiet „Analyse der Agrar- und Ernährungswirtschaft“.

Ein umfassendes Verständnis von den Branchen und Wertschöpfungsketten innerhalb der Agrar- und Ernährungswirtschaft ist eine grundlegende Voraussetzung für die Beratung von Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Hierfür beobachten, analysieren und erklären wir einerseits die Funktionsfähigkeit von nationalen und internationalen Märkten. Andererseits versuchen wir, wichtige Themen und Trends möglichst frühzeitig zu erkennen.

Die Betrachtungsebene unserer Analysen reicht von der regionalen bis zu der globalen Perspektive und umfasst die Märkte für Vieh und Fleisch, Milch und Milchprodukte sowie Getreide, Ölsaaten, Zucker und nachwachsende Rohstoffe.

Unsere Kernkompetenzen sind das Wissen um die Struktur und den Aufbau von Agrarmärkten sowie die Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit der verschiedenen Branchen. Unser Werkzeugkasten ist breit gefächert und dient kurz- und langfristigen Analysen. Fortlaufende Marktbeobachtung, eine gezielte Aufbereitung vorhandener Daten und die Befragung von Marktteilnehmern bilden die Basis hierfür. Die gewonnenen Informationen helfen uns bei der Beurteilung von Kosten, Preisen und Unternehmensstrukturen verschiedener Branchen oder bei der Messung der Einflussnahme politischer Rahmensetzungen auf die Agrar- und Ernährungswirtschaft insgesamt.

Daraus leiten wir zeitnah, im Verbund mit anderen Thünen-Instituten, Einschätzungen zur Wettbewerbsfähigkeit, der aktuellen Marktsituation sowie möglichen künftigen Entwicklungen ab. Wir helfen sowohl den politischen Entscheidungsträgern als auch den wirtschaftlichen Akteuren und Verbrauchern sich zu orientieren und gegebenenfalls an neue Marktverhältnisse anzupassen.

Projekte