Institut für

Marktanalyse

Erster Ansprechpartner für die Themenbereiche ist Herr Dr. Sascha Weber. Er hilft bei Fragen oder Anregungen gerne weiter und stellt die Kontakte zu den jeweiligen Betreuern her. Er ist unter der Telefonnummer 0531 596-5326 oder sascha.weber@  thuenen.de zu erreichen

Bachelor- und Masterarbeiten im Thünen-Institut für Marktanalyse

(Namen der Betreuer in Klammern)

Eigene Themenvorschlägen sind willkommen: Gerne können die Studierenden auch mit ihren Vorschlägen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Thünen-Instituts für Marktanalyse herantreten.

Auswahl an Bachelorarbeiten:

  1. Analyse des Milchsektors in bedeutenden Regionen der Welt:
    In ausgewählten Regionen (z. B. Brasilien, Russland, China, Indien, Argentinien, Uruguay, u. a.) soll die Angebots- und Nachfragestruktur des Milchsektors deskriptiv untersucht werden. Die Gesamtdarstellung soll um etwaige Handelsbestimmungen für Importe und Exporte ergänzt werden. (Sascha Weber)
  2. Entwicklungen auf Agrarmärkten:
    Deskriptive Auswertung unter besonderer Berücksichtigung von Angebot, Nachfrage, Politikinstrumenten und Preisbildung für den deutschen Apfelmarkt, Weinmarkt, Orangenmarkt oder Olivenölmarkt. (Petra Salamon)

Auswahl an Masterarbeiten:

  1. Wildfleischvermarktung:
    Ist-Situation von Fleischanfall, -vermarktung, Akteure und Struktur des Marktes. Trends und Potenziale. Ggfls. SWOT-Analyse. Die Themenformulierung ist offen gestaltet und bietet Spielraum für eigene Schwerpunktsetzungen. (Josef Efken)
  2. Kontrollen in der Wertschöpfungskette Fleisch:
    Erarbeitung einer Übersicht über den rechtlichen Rahmen und die konkrete Umsetzung von Kontrollen in der Fleischwirtschaft. Schwerpunkt sollte die Untersuchung der Anreizstrukturen innerhalb des Kontrollregimes sein. Dazu ist es nötig, das theoretische Fundament von Prüfung und Kontrolle sowie die Aufgaben und Positionen der Akteure (Unternehmen, Dienstleister, öffentliche Hand) aufzuzeigen und zu diskutieren. Aufgrund der Komplexität ist es sinnvoll, das Thema weiter einzugrenzen. (Josef Efken)
  3. Milchauszahlungspreise
    Entwicklung des Anteils von Handelsmarken ausgewählter Warengruppen (Milch, Butter, Käse, Joghurt) des deutschen Lebensmitteleinzelhandels. Analyse des Verbraucherverhaltens und der Auswirkungen dieser Entwicklung bzw. des Verbraucherverhaltens auf die Preisentwicklung der Milcherzeugerpreise. Die Untersuchung soll unter anderem auf einen vorliegenden Datensatz der GfK basieren. (Sascha Weber)
  4. Bioökonomie Wirtschaftsdünger
    Abbildung der Stoffströme, die sich aus einer Kreislaufnutzung von aufbereitetem Wirtschaftsdünger in Deutschland. Analyse der daraus resultierenden Markteffekte mit allgemeinen und partiellen Gleichgewichtsmodellen. (Sascha Weber)