Fisch: Aus Europa, nachhaltig produziert - Was wollen Verbraucher?

Projekt

 (c) Thünen-Institut - Yvonne Feucht

SUCCESS - Strategische Nutzung von Wettbewerbsvorteilen zur Verbesserung der ökonomischen Nachhaltigkeit im Europäischen Fischmarkt

   

Welche Präferenzen haben Verbraucher hinsichtlich der europäischen Fischwirtschaft? Bieten Nachhaltigkeit, Europäische Herkunft und Innovationen der europäischen Fischwirtschaft neue Entwicklungsmöglichkeiten? In diesem Teilprojekt von SUCCESS analysieren wir die Verbrauchererwartungen an die Produktion von Fischerzeugnissen.

Hintergrund und Zielsetzung

Auf dem Europäischen Markt für Fisch- und Meeresfrüchte stehen europäische Produzenten im Wettbewerb mit internationalen Importen, die oft zu geringeren Kosten produziert werden. Dementsprechend gewinnen die Importe Marktanteile, während die ökonomische Nachhaltigkeit der europäischen Fischwirtschaft in Frage gestellt wird. Für das Wachstum der europäischen Produktion sind die Konsumenten (neben Einzelhändlern und anderen Akteuren der Wertschöpfungskette) von zentraler Bedeutung. Richten sie sich beim Kauf von Fisch und Meeresfrüchten nach dem günstigsten Produkt oder berücksichtigen sie auch die geographische Herkunft oder die Nachhaltigkeit der Produktionsmethoden?

Vorhergehende Forschungsarbeiten zeigen, dass europäische Konsumenten sich für zusätzliche Produktmerkmale, wie beispielsweise Nachhaltigkeit, Fischwohl, ökologische Produktion und die lokale/europäische Herkunft, in Verbindung mit Meeresfrüchten und Fisch interessieren, insofern die allgemeinen Erwartungen an Preis und Qualität erfüllt werden. Das Interesse an zusätzlichen Produktmerkmalen kann sich der europäische Fischsektor zu Nutze machen um  neue Marktsegmente zu erschließen und andere zu vergrößern.

In diesem Kontext verfolgt das Teilprojekt die folgenden Ziele:

  • Steigerung der Wahrnehmung von nachhaltigen europäischen Produkten aus Meeresfrüchten und Fisch in der Gesellschaft und bei den Konsumenten
  • Analyse der Konsumentenwahrnehmungen und Präferenzen für Meeresfrüchte und Fisch aus europäischer Produktion mit den zusätzlichen Merkmalen ökologische und/oder soziale Nachhaltigkeit
  • Identifizierung neuer Produkte mit Potenzial für verschiedene nationale Märkte
  • Identifizierung von erfolgsversprechenden Kommunikationsmöglichkeiten

 

Vorgehensweise

Das Teilprojekt umfasst drei Arbeitspakete.

Das erste Arbeitspaket untersucht die Wahrnehmungen, Präferenzen und Zahlungsbereitschaften für europäische und nachhaltige Produkte aus Meeresfrüchten und Fischen. Hierfür wird eine Onlinebefragung mit einer kontingenten Bewertung kombiniert und in sechs europäischen Ländern durchgeführt.

Das zweite Arbeitspaket zielt darauf ab, innovative Produkte der Fischwirtschaft zu identifizieren. In einem ersten Schritt werden Produkte aus verschiedenen Ländern und von unterschiedlichen Produzenten ausgewählt. "Innovative Produkte" umfasst hier sowohl neue Produkte als auch Produkte, die bisher nur in einigen Ländern populär sind, während sie in anderen Ländern kaum nachgefragt werden. Für die ausgewählten Arten/Produkte werden dann Gruppendiskussionen in den jeweils relevanten Ländern durchgeführt. Alle Gruppendiskussionen folgen einem gemeinsamen Leitfaden. Wo nötig, wird dieser angepasst um dem länderspezifischen Kontext und den verschiedenen innovativen Produkten gerecht zu werden. Die Vor- und Nachteile der Produkte in Hinblick auf Geschmack, zusätzliche Informationen und Kommunikationsmöglichkeiten werden diskutiert. Die Ergebnisse fließen in eine zweite quantitative Online-Befragung ein.

Das dritte Arbeitspaket erforscht die Effektivität des Informationsangebots von Internetseiten mit fischwirtschaftlichem Bezug. Es werden die Internetseiten der Hauptproduzenten von Fisch und Meeresfrüchten sowie die zentralen Webangebote der Regierungen von Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Polen und Finnland mit Hinblick auf die gegebenen Informationen und deren Verständlichkeit für Konsumenten analysiert.

Unsere Forschungsfragen

  • Wie nehmen Konsumenten die europäische Fischwirtschaft wahr?
  • Was verstehen Verbraucher unter nachhaltiger Fischwirtschaft?
  • Wie sehen die Präferenzen der europäischen Konsumenten für nachhaltige Fischerzeugnisse aus Europa aus?
  • Wie können Innovationen in der europäischen Fischwirtschaft den Konsumenten erfolgreich vermittelt werden?
  • Wie verbraucherfreundlich ist das Online-Informationsangebot zur Fischwirtschaft?

Vorläufige Ergebnisse

Wie nehmen deutsche Verbraucher Nachhaltigkeitslabel, Fischratgeber und andere Informationen auf Fischprodukten wahr? Vortrag auf der EAFE 2017 - Englisch - PDF (1052 KB)

Haben Konsumenten Interesse an nachhaltigem Fisch aus Europa? Präsentation auf der Aquaculture Europe 2016 - Englisch - PDF (693 KB)

Welche Onlinequellen nutzen Verbraucher zum Thema Fisch? Präsentation auf der Aquaculture Europe 2016 - Englisch- PDF

(742 KB)

Wie nehmen Verbraucher Aquakultur wahr? Ergebnisse aus 8 europäischen Ländern - Englisch - PDF (566 KB)

Potentiale des Internets für die Kommunikation mit Fischkonsumenten - Englisch - PDF (762 KB)

Deliverable 2.2 -Results on consumer preferences for sustainable seafood products from Europe - Englisch - PDF 

Deliverable 2.3 - Report on possibilities for the improvement of the internet communication on seafood products - Englisch - PDF

 

 

 

 

Links und Downloads

www.success-h2020.eu

 

 

Thünen-Ansprechpartner


Beteiligte Thünen-Partner


Beteiligte externe Thünen-Partner


Geldgeber

  • Europäische Union (EU)
    (international, öffentlich)

Zeitraum

4.2015 - 3.2018

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektfördernummer: 635188
Förderprogramm: EU – Horizon 2020 – Societal Challenge "Food Security, Sustainable Agriculture and Forestry, Marine, Maritime and Inland Water Research and the Bioeconomy"
Projektstatus: läuft

Publikationen

Anzahl der Datensätze: 2

  1. Feucht Y, Zander K, Avdelas L, Galinou-Mitsoudi S, Le Gallic B, Nourry M, Masson E, Pirrone C (2017) "Deliverable: D2.2 : Results on consumer preferences for sustainable seafood products from Europe". Braunschweig: Thünen-Institut
  2. Feucht Y, Zander K (2016) Aquaculture? Consumers' views from 8 European countries - First results from the SUCCESS project [online]. 2 p SUCCESS Special issue Oct. 2016, zu finden in <http://www.success-h2020.eu/publications/newsletters/> [zitiert am 06.01.2017]